Raumakustik

Akustik in Probe- und Aufführungsräumen

Die meiste Zeit musizieren vor allem Amateurmusiker wohl in Proberäumen – diese sind sozusagen die „Heimat“ der Amateurmusik. Deshalb sollte der Anspruch an eine passende Raumakustik hoch sein. Fast druckfrisch ist die ISO 23591 aus dem September 2021 mit dem Titel „Akustische Qualitätskriterien für Musikproberäume und -Säle“, die zum ersten Mal einen internationalen Standard für die akustische Gestaltung von Proberäumen vorlegt. […] Doch eine allgemeine akustische Betrachtung und Planung eines Proberaumes kann nicht geschehen, dafür ist die Vielzahl an möglichen Nutzern und Ensembles zu hoch. Ein gut geplanter Proberaum muss für beispielsweise Blasorchester, Chöre, Bands oder Einzelunterricht völlig unterschiedlich ausgelegt sein.

Die entscheidenden drei Faktoren dabei sind jedoch immer:

  1. Man muss sich selbst und die Mitmusiker gut hören können.
  2. Es muss eine passende Raumakustik für das jeweilige Ensemble erzielt werden.
  3. Man muss in einer angemessenen Lautstärke im Raum proben können, sodass das Musizieren Spaß und nicht krank macht.

Beispiele für Maßnahmen um die Akustik der Probe- und Aufführungsräume zu optimieren sind: Akustikvorhänge, Stellwände, Akustikelemente sowie Akustikputz mit entsprechender Struktur. Für multifunktional genutzte Räume ist es empfehlenswert variablen Elementen zu nutzen, wie drehbare Wandelemente (je eine absorbierende und reflektierende Seite), Akustikvorhänge oder mobile Stellwände.

Weitere Details wurden bereits in der Zeitschrift „blasmusik – Ausgabe März 2022“ im Artikel „Akustische Qualitätskriterien für Proberäume“ (https://epaper.blasmusix.de) von Jonas Schira bereit gestellt.

Selbsteinschätzung

Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten an, um eine Selbsteinschätzung Ihres Raumes und Ensembles durchzuführen. Sie erhalten Ihr individuelles Ergebnis per Mail.

In welchem Verband ist Ihr Verein Mitglied?

Raumgröße:

Instrumentalist:innen:

Um welche Besetzung handelt es sich? (z.B. Blasorchester, Sinfonieorchester, Chor,...)
Datenschutz *

Individuelle Beratung

Nach Analyse Ihrer eingegebenen Daten nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Messungen vor Ort

Das Equipment wird dem Verein nach der individuellen Beratung mit Anleitung zur Verfügung gestellt.

Die gemessenen Nachhallzeiten im Raum werden nach Rücksendung des Equipments analysiert. Abschließend wird ein Bericht erstellt, der als Handreichung für den Verein dient, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Akustik sinnvoll sind. Für die individuellen Lösung werden Produktvorschläge auf der https://www.klangart.digital präsentiert.

Umsetzung

Um unser Beratungsangebot kontinuierlich zu verbessern, möchten wir die verschiedenen Herausforderungen sowie gute Ideen als beispielhafte Vorschläge für weitere Anfragen nutzen. Lassen Sie uns dazu bitte Ihre Dokumentation der Umsetzung des Projektes zukommen. Folgende Aspekte sind wichtig: Dokumentation der Kosten, beteiligte Firmen, Unterstützung der Kommune, Sponsoren, Eigenleistung sowie die Vorgehensweise und der zeitlicher Verlauf. Haben Sie Ihr Ziel mit dem Projekt erreicht? Personenbezogene Daten werden auf dieser Website nicht veröffentlicht.