fotos-0026-Michael-Heitzler-BDB-Dozent-300x214-1

Michael Heitzler

Konzertklarinettist und Klarinettenlehrer

Michael Heitzler studierte klassische Klarinette an der Musikhochschule Freiburg bei Prof Dieter Klöcker, sowie Saxophon und Improvisation bei Karsten Gorzel.

Er war Stipendiat des DAAD und studierte bei Dave Liebman (ehemals Mitglied in der Miles Davis Band) am Mannes College of Music/New School Jazz in New York, wo er auch üner mehrere Jahre lebte und mit eingen der besten Jazz und Klezmermusiker der Szenen auftrat.

Michael gilt als einer der vielseitigsten Klarinettisten seiner Zeit, so spielte u.a. im SWF Sinfonieorchester Baden-Baden, der Jungen Deutsche Philharmonie, European Symphony Orchestra, Ensemble Moderne, Consortium Classicum, Ensemble Solange, leitete für viele Jahre sein eigenes Bläserensemble und spielte die Musik für die Filme Robbi, Kalle, Paul von Dani Levi, Jenseits der Stille von Caroline Link und Gripsholm von Xavier Koller ein. Für den letztgenannten vertonte er auch ein Gedicht von Kurt Tucholsky, dass die Sängerin und Schauspielerin Jasmin Tabatabai im Film singt.

Ein Höhepunkt war die Zusammenarbeit mit Itzchak Perlman und den Klezmatics für das Projekt „Fiddler in my House“.

Michael Heitzler ist Mitglied in der Gruppe KOLSIMCHA

Mit dieser Gruppe hat er eine Mischung aus Klezmer, klassischer Musik, Jazz, Avangarde, und osteuropäischer Volksmusik geschaffen und ist in vielen der wichtigsten Musikzentren der westlichen Welt aufgetreten.

Daneben leitet er auch seine eigene Gruppe die Michael Heitzler’s Klezmer Band, mit der er sich wieder dem traditionellen Repertoire widmet und dieses modern interpretiert.

Als Solist mit Kolsimcha ist er u.a. mit den London Mozart Players, den Rundfunkorchestern des NDR und des Bayrischen Rundfunks, dem Orchestra de la Radio Suisse Romande, dem Israel Chamber Orchestra, dem Basler Kammerorchester , der Bremer Kammerphilharmonie, dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, dem Basler und Luzerner Sinfonieorchester u.v.m. aufgetreten. Dazu kommen CD-Aufnahmen mit dem London Symphony Orchestra und dem Macedonian Radio Orchestra.

In der Saison 19/20 trat er zusammen mit Kolsimcha, dem Basler Sinfonieorchester und dem Basler Ballet in Olivier Truans 90-minütigen Ballet „Tevje“ in 19 ausverkauften Vorsellungen auf.

Konzertreisen führten ihn u.a. in die Carnegie Hall, Queen Elisabeth Hall, Royal Albert Hall, Musikverein Wien, Concertgebough Amsterdam, Ravinia Festival Chicago, Oper Tel Aviv, Schleswig-Holstein Festival, Rheingau Musikfestival, Festival Tibor Varga, Tschaikowsky-Saal Moskau,  Karlsruher Mozarttage,  Klezmer Festival Zfat, Israel, Montreux Jazzfestival,   Berliner Jazztage, Kopenhagen Jazzfestival u.v.m.

Nach oben