Liebe BDB-Verbands- und Vereinsverantwortliche,
liebe Musikbegeisterte,

anbei erhalten Sie den heutigen Newsletter BDB aktuell mit der Bitte um Weiterleitung an Ihre Mitgliedsvereine. Der Newsletter beinhaltet folgende Themen:

Aktuelles:

  • Landes-Musik-Festival 2022 in Göppingen – Auszeichnung der Landesregierung für Verdienste um die Pflege der Amateurmusik in Baden-Württemberg

BDB intern:

  • Das IJKT ist endlich zurück – Anmeldeportal ab sofort geöffnet
  • Erinnerung: Durchstarten zum Musizieren mit dem BDB-Modellprojekt „music4beginners“ – Aufruf an alle Mitgliedsvereine zur Stärkung der Mitgliedergewinnungne

BDB extern:

  • Vorankündigung: Die drei PLUS – Positive Aspekte des Amateurmusizierens – Kampagne des BMCO für die Amateurmusik in Baden-Württemberg
  • Erarbeitung von Unterstützungsangeboten für Ensembles zur Wiederaufnahme des musikalischen Engagements – Klausurtagung des Kompetenznetzwerks NEUSTART AMATEURMUSIK

BDB Akademie:

  • Erinnerung: Lust auf mehr – C1-Ausbildung zur Registerführung und Ensembleleitung vom 2. bis 4. September und 25. bis 27. November 2022
  • Erinnerung: Einblick, Einsicht, Erkenntnis – Start des ersten Studienjahres 2022 von Composition InSight am 6. September 2022

Weitere Informationen rund um die Amateurmusik finden Sie im Kiosk der Zeitschrift blasmusik unter:
epaper.blasmusix.de
Hier sind alle Ausgaben seit 2012 (auch zum Download) als kostenlose E-Paper abrufbar.

Es grüßt Sie herzlich aus Staufen

Sina Vogt
Geschäftsstellenleitung


Aktuelles


Landes-Musik-Festival 2022 in Göppingen – Auszeichnung der Landesregierung für Verdienste um die Pflege der Amateurmusik in Baden-Württemberg

Jedes Jahr kommen zahlreiche Ensembles zusammen, um sich beim Landes-Musik-Festival, dem größten Festival für Amateurmusik in Baden-Württemberg, gegenseitig ihre Kunst zu präsentieren und das Publikum mit der breiten musikalischen Vielfalt des Landes zu erfreuen. Das diesjährige Festival wurde ausgerichtet vom Landesmusikverband Baden-Württemberg e. V. und der Stadt Göppingen in Kooperation mit dem Blasmusikverband Baden-Württemberg und fand statt am 2. Juli 2022 unter dem Motto „Klingende Vielfalt“.

Ein Höhepunkt im Programm ist stets die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel, die vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg gestiftet wird. Die nach dem 1780 in Meßkirch geborenen Komponisten und Hofkapellmeister Conradin Kreutzer benannte Auszeichnung der Amateurmusik wird von der Landesregierung seit 1998 jährlich an Vereine verliehen, die auf ein mindestens 150-jähriges Bestehen zurückblicken können und sich durch ihr Wirken künstlerische und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben.

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski hat in Vertretung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zwanzig Vereine der Amateurmusik geehrt. Davon dürfen sich sechs Vereine des BDB über eine Conradin-Kreutzer-Tafel freuen:

  • Musikverein Dettighofen e. V. (Blasmusikverband Hochrhein)
  • Musikverein Dettingen-Wallhausen e. V. (Blasmusikverband Hegau-Bodensee)
  • Musikverein „Eintracht“ e. V. Fützen (Blasmusikverband Hochrhein)
  • Musikverein Gurtweil e. V. (Blasmusikverband Hochrhein)
  • Musikverein Harmonie Horheim 1872 e. V. (Blasmusikverband Hochrhein)
  • Musikverein Harmonie 1872 Mudau e. V. (Blasmusikverband Tauber-Odenwald-Bauland)

„Die baden-württembergischen Chöre und Musikvereine sind die Basis unserer großen Musikkultur“, sagte Olschowski. „Die Aktiven in der Amateurmusik nehmen eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe wahr: Chöre und Orchester bringen Menschen aller Altersgruppen, unterschiedlicher Weltanschauungen und verschiedener Gesellschaftsschichten zusammen. Damit sind Chöre und Orchester wichtige Orte der örtlichen Kultur und des Miteinanders. Es ist dem Einsatz der Amateurmusizierenden zu verdanken, dass Baden-Württemberg nicht nur ein starkes Kulturland ist, sondern auch ein Land, in dem Bürgerengagement einen hohen Stellenwert genießt. Davon profitieren wir alle.“

Der BDB gratuliert den geehrten Ensembles ganz herzlich zur Auszeichnung der Landesregierung für Verdienste um die Pflege der Amateurmusik in Baden-Württemberg und wünscht für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und alles Gute.


BDB intern


Das IJKT ist endlich zurück – Anmeldeportal ab sofort geöffnet

Das 9. Internationale Jugendkapellentreffen (IJKT) kann nach einer zweimaligen Zwangsverschiebung im kommenden Jahr endlich wieder stattfinden. Die BDB-Bläserjugend lädt gemeinsam mit dem Blasmusikverband Karlsruhe Jugendblasorchester sowie Bläser- und Schlagwerkensembles aus dem In- und Ausland in die lebendige Stadt Ettlingen im nördlichen Baden ein.

Vom 18. bis 21. Mai 2023 wird sich hier vier Tage lang alles um gemeinsames Musizieren, Erfahrungen austauschen, Freunde treffen und neue Kontakte knüpfen drehen. Jugendorchester aus dem In- und Ausland werden beim großen Jugendfest der Blasmusik teilnehmen. Mit der internationalen Ausrichtung möchte die Bläserjugend die musikalische Leistungsfähigkeit Jugendlicher steigern und die internationale Verständigung unter Jugendlichen fördern. Dank der Unterstützung der Stadt Ettlingen, des Blasmusikverbands Karlsruhe und den örtlichen Vereinen werden rund 2.000 Jugendliche erwartet.

Am Abend haben die Teilnehmenden die Möglichkeit unterschiedlich Konzerte zu besuchen. Am Freitag wird das Festival mit einem Galakonzert des sinfonischen Verbandsjugendblasorchesters Karlsruhe eröffnet, am Samstag spielt die bekannte Blasmusikformation Fättes Blech. #meet#beat heißt das Motto in den späteren Abendstunden: Nach dem Musizieren soll gemeinsam gechillt und gefeiert werden. Im Foyer der Stadthalle werden DJs auflegen und Bands spielen. Mit der Veranstaltung #meet#beat soll vor allem der Austausch zwischen den Jugendlichen angeregt und erleichtert werden. In lockerem Rahmen können Jugendliche hier nicht nur moderne Blasmusik, sondern auch sich selbst untereinander ganz unkompliziert kennenlernen.

Generell ist die Teilnahme am IJKT sowie der Zutritt zu Konzerten, Workshops und anderen Veranstaltungen kostenlos. Die Teilnehmenden tragen lediglich die Kosten für die An- und Abreise, die Verpflegung sowie für die Unterkunft.

Anmeldeportal ab sofort geöffnet

Das Anmeldeportal ist ab sofort geöffnet. Teilnehmen können Vereins-, Auswahl- und Schulorchester aus ganz Europa und darüber hinaus, Ensembles und Solomusizierende aus Deutschland und dem Ausland. Ein Jugendorchester besteht aus Mitgliedern bis 27 Jahre. Maximal 10 Prozent der Mitglieder dürfen älter als 27 Jahre sein.

Weitere Informationen zum IJKT sowie das Anmeldeformular finden Sie unter: www.ijkt.de

Die Webseite befindet sich aktuell noch im Aufbau und wird schon bald Stück für Stück mit Inhalten gefüllt.

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Sina Vogt:

  • E-Mail: vogt@blasmusikverbaende.de
  • Telefon: 07633 92313-13
  • Mobil: 0157 83041534

Seien Sie beim großen Fest der Blasmusik dabei und melden Sie sich gleich an. Wir freuen uns auf Sie.


Erinnerung: Durchstarten zum Musizieren mit dem BDB-Modellprojekt „music4beginners“ – Aufruf an alle Mitgliedsvereine zur Stärkung der Mitgliedergewinnung

Haben Sie Bekannte, die schon immer ein Instrument spielen wollten? Jetzt haben diese Gelegenheit dazu.

Mit Förderung durch das Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Bildung des Landes Baden-Württemberg baut der Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V. (BDB) zur Stärkung der Mitgliedergewinnung in Musikvereinen aktuell das Modellprojekt „music4beginners“ auf, ein kostenloses Online-Angebot für erwachsene Neu- und Wiedereinsteigende.

Was ist music4beginners?

music4beginners möchte musikinteressierten Menschen ab 18 Jahren einen kostenlosen Online-Einstieg in die Welt der Musik bieten und ihnen helfen, ihr Wunschinstrument und die Freude am Musizieren zu finden. Zur Auswahl stehen die Instrumente Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Trompete/Kornett/Flügelhorn, Waldhorn, Posaune, Tenorhorn/Bariton/Euphonium, Tuba und Schlagzeug sowie Rhythmustraining.

Nach Auswahl des Instruments werden die Musikinteressierten von professionellen Dozent:innen Schritt für Schritt angeleitet, erhalten die notwendigen Kenntnisse und lernen in drei Schritten je 30 Minuten ihr Instrument kennen – von den ersten Handgriffen über die ersten Töne bis hin zu ersten Melodien. Pro Termin können alle drei Schritte durchlaufen werden. Zu jedem Termin startet der Online-Kurs von Neuem. Es kann jederzeit eingestiegen und jeder Schritt mehrfach wiederholt werden, bis die Neu- und Wiedereinsteigenden soweit sind, den nächsten zu machen.

Falls für den Unterricht kein Instrument zur Verfügung steht, werden die Musikinteressierten von einem kompetenten Beratungsteam gerne bei der Suche unterstützt. Sobald die Neumusizierenden die ersten kleinen Melodien spielen können, können sie sich weiterhin an das Beratungsteam wenden, das sie auf dem Weg zum Musizieren im Ensemble begleitet und an eine Lehrkraft in der Nähe und/oder einen passenden Verein weitervermittelt. So stehen Sie als Verein indirekt von Anfang an in Verbindung mit den Musikinteressierten.

Weitere Informationen zum Projekt „music4beginners“ sowie das Anmeldeformular für alle Interessierten finden Sie unter: www.music4beginners.de

In der April-Ausgabe unserer Verbandszeitschrift „blasmusik“ finden Sie ab Seite 8 ebenfalls weitere Informationen zum Projekt. Sie finden die Ausgabe unter:
epaper.blasmusix.de/de/profiles/d1e2f157aae8/editions/ee2852bea67158fe2e6b

Ansprechpartner bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Siegfried Rappenecker:

  • E-Mail: info@music4beginners.de

Gerne dürfen Sie sich zu allgemeinen Fragen sowie bei Bedarf an Unterstützung in der Bewerbung auch an die BDB-Geschäftsstellenleitung Sina Vogt wenden:

  • E-Mail: vogt@blasmusikverbaende.de

Spielen Sie mit bei music4beginners, unterstützen Sie das Projekt durch Verbreitung und Bewerbung und damit die musikalische Reise der Neu- und Wiedereinsteigenden auf deren Wunschinstrumenten – denn es ist nie zu spät, ein Instrument zu erlernen.


BDB extern


Vorankündigung: Die drei PLUS – Positive Aspekte des Amateurmusizierens – Kampagne des BMCO für die Amateurmusik in Baden-Württemberg

Die vergangenen zwei Jahre der Pandemie haben gezeigt, dass der Verlust gemeinsamen Musizierens gravierende Folgen hinterlassen hat. Im Zuge der Pandemiebekämpfung ist Amateurmusizieren leichtfertig in den Verruf geraten, gesundheitsgefährdend zu sein. Dabei belegen wissenschaftliche Studien, dass die positiven Aspekte des Musizierens deutlich überwiegen.

Die Kampagne „Die drei PLUS – Positive Aspekte des Amateurmusizierens“ des Bundesmusikverband Chor und Orchester e. V. (BMCO), die auf Initiative des Kompetenznetzwerks NEUSTART AMATEURMUSIK entstanden ist und gemeinsam mit den Mitgliedsverbänden durchgeführt werden soll, verfolgt das Ziel, das Wissen über die positiven Aspekte des Musizierens in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit zu rücken. Ausgangspunkt der Kampagne wird die neue wissenschaftliche Publikation „Positive Aspekte des Musizierens“ des Kompetenznetzwerks NEUSTART AMATEURMUSIK sein, die am 18. Juli 2022 veröffentlicht werden soll. Die Autor:innen tragen darin zusammen, welche positiven Auswirkungen gemeinsames Musizieren bzw. Musikhören auf das gesundheitliche und soziale Wohlergehen einer Gesellschaft hat. In drei essentiellen Bereichen menschlichen Zusammenlebens – Gesundheit, Gemeinschaft und Bildung – werden die positiven Auswirkungen fundiert und belegt.

Visuell aufbereitet und begleitet hat die Kampagne zum Anliegen, Verbänden und Vereinen im Amateurmusikbereich Argumentationsgrundlagen an die Hand zu geben, um die gesellschaftspolitische Bedeutung der Musik stärker hervorzuheben, ihre Öffentlichkeitsarbeit gegenüber Politik, Musikschulen und Schulen zu verbessern sowie positiv für das Image von Musik zu werben und damit neue Mitglieder zu gewinnen. Hilfestellungen und methodische Empfehlungen, um konkret aktiv werden zu können, ergänzen das Angebot. Die Informationen und Materialien, welche verbandsspezifisch angepasst werden können, werden inkl. der neuen Publikation nach Erhalt über den BDB-Newsletter verteilt. Der offizielle Start der Kampagne ist für den 16. August 2022 geplant.

Ansprechpartner bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Dr. Stefan Donath:

  • E-Mail: donath@bundesmusikverband.de
  • Telefon: 030 60980781-46
  • Mobil: 0163 2124764

Erarbeitung von Unterstützungsangeboten für Ensembles zur Wiederaufnahme des musikalischen Engagements – Klausurtagung des Kompetenznetzwerks NEUSTART AMATEURMUSIK

Im Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK des Bundesmusikverband Chor & Orchester e. V. (BMCO) arbeiten 28 qualifizierte hauptamtliche Referent:innen aus insgesamt fünfzehn Musikverbänden. Die Expert:innen aus den Bereichen Wissenschaft, Recht und Finanzen, Musikvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit erarbeiten Unterstützungsangebote für Vereine, Chöre und Orchester, die nach der Pandemie zur Wiederaufnahme ihres musikalischen Engagements befähigt werden sollen.

Vom 27. bis 29. Juni 2022 haben sich die Mitarbeitenden des Kompetenznetzwerks zum ersten Gesamttreffen in Präsenz getroffen. Thematisch ging es bei dem Treffen um inhaltliche Zukunftsfragen und strukturelle Verbesserungsmöglichkeiten der eigenen Zusammenarbeit: Wie können Amateurmusizierende bedarfsgerecht und passgenau informiert, beraten und unterstützt werden? Welche zusätzlichen Services, Grundlagen- und Beratungsangebote braucht es, um die gesamte Amateurmusikszene zu entlasten? Bereits jetzt kann das Kompetenznetzwerk auf einen außerordentlichen Schatz an neuen Hilfestellungen und Veröffentlichungen blicken. Es erstellt regelmäßig Einschätzungen zum aktuellen Forschungsstand und Hygienekonzepte, bietet Rechtsberatung an und gibt Inspirationen zu kreativen Lösungen und Konzertformaten in Pandemiezeiten. Für die Bereitstellung der gesammelten Informationen, Erkenntnisse und Good-Practice-Beispiele nutzt das Kompetenznetzwerk das Informationsportal der Amateurmusik „Frag Amu“: www.frag-amu.de

BDB-Corona-Servicestelle

Bitte wenden Sie sich bei allen Fragen zum Musizieren während der Pandemie oder zum Neustart an Annalena Groß, Projektmitarbeiterin für wissenschaftliche Grundlagen im Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK:

  • E-Mail: gross@blasmusikverbaende.de
  • Telefon: 0151 11055706

BDB Akademie


Erinnerung: Lust auf mehr – C1-Ausbildung zur Registerführung und Ensembleleitung vom 2. bis 4. September und 25. bis 27. November 2022

Die zweiphasige Ausbildung der C1-Ausbildung zur Registerführung und Ensembleleitung schließt die Lücke zwischen dem Gold-Kurs und den übrigen C-Lehrgängen und bietet fortgeschrittenen Instrumentalist:innen auf Gold-Niveau die Möglichkeit, sich im Hinblick auf die anderen C-Lehrgänge zur Instrumentallehrkraft und zur oder zum Blasorchesterdirigent:in zu orientieren.

Entsprechend groß ist die Bandbreite an Inhalten, die im C1-Kurs vom 2. bis 4. September 2022 sowie vom 25. bis 27. November 2022 vermittelt werden. Sie reicht von spieltechnischen Grundlagen, Rhythmik und Intonation über Probemethodik, Kommunikation, Besetzung und Klangbalance bis hin zu Dirigiertechnik und Arrangieren für Ensemble. Während die Theorie in der Großgruppe vermittelt wird, geht es für die Praxis direkt in die Vollen und gleich in die Register. Hier erarbeiten sich die Teilnehmenden ihre Stimme und erproben sich praktisch in der Rolle der Registerführung und Ensembleleitung. Dadurch gehen die Teilnehmenden am Ende nicht nur als Instrumentalist:innen gestärkt aus dem Kurs hervor. Vielmehr begeben sie sich mit Rückenwind auf den Weg zur Registerführung, Ausbilder:in oder Dirigent:in.

Weitere Informationen zum C1-Kurs sowie das Anmeldeformular finden Sie unter:
www.blasmusikverbaende.de/termine/detailansicht/registerarbeit-und-ensemblemusizieren-c1-3/show

Eine Anmeldung ist bis zum 5. August 2022 möglich

Info:

Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende des Musikcamps, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.


Erinnerung: Einblick, Einsicht, Erkenntnis – Start des ersten Studienjahres 2022 von Composition InSight am 6. September 2022

Am 6. September 2022 ist es wieder so weit: Das erste Studienjahr des Kompositionsstudiums „Composition InSight“ unter der Leitung des international renommierten Komponisten Rolf Rudin beginnt. In dem auf drei Jahre angelegten Studium steht der Weg von der ersten Idee zum fertigen Werk im Zentrum allen Tuns. Das erste Jahr endet am 18. Juli 2023.
Auf der Grundlage tiefgreifender Kenntnisse von Musiktheorie, Kompositionstechnik, Kompositionsgeschichte und Instrumentenkunde führt er von der kleinen Zelle über das Solo-Stück und der Ensemble-Komposition bis hin zum größer-formatigen (Blas-)Orchesterwerk. Im Rahmen einer bewusst gestalteten stilistischen Ausrichtung spielen dabei auch Aspekte der Formgestaltung, das Entwickeln von eigenen Arbeitstechniken sowie die Ausbildung einer „inneren Vorstellung“ von der Musik die zentrale Rolle. Die Teilnehmenden werden individuell betreut und erfahren durch das Verfolgen der Arbeiten der Mitstudierenden in den Gruppenstunden eine weitere wichtige Horizonterweiterung. Jede Phase wird mit einem Kolloquium aller Studierenden, das Raum eröffnet für Reflexionen, Präsentationen, ästhetische Diskussionen und allgemeinere Fragen rund um den Bereich der kompositorisch-künstlerischen Arbeit, abgerundet. Weiterhin erfolgen Hausaufgaben, Seminararbeiten und Werkstattkonzerte mit den entstandenen Kompositionen und Jahresprüfungen am Ende eines jeden Studienjahres.

Weitere Informationen zum Kurs sowie das Anmeldeformular finden Sie unter:

www.blasmusikverbaende.de/termine/detailansicht/composition-insight-1/show

Eine Anmeldung ist bis zum 9. August 2022 möglich.