Liebe BDB-Verbands- und Vereinsverantwortliche,
liebe Musikbegeisterte,

anbei erhalten Sie den heutigen Newsletter BDB aktuell mit der Bitte um Weiterleitung an Ihre Mitgliedsvereine. Der Newsletter beinhaltet folgende Themen:

Aktuelles:

  • Aufruf zur Teilnahme an Vereint.Musik.Machen – Imagekampagne des LMV für die Amateurmusik in Baden-Württemberg
  • BMCO-Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ geht weiter – Fünfte Online-Session zum Thema „Ensemblepräsenz in der Öffentlichkeit stärken. Publikum gewinnen“ am 6. Juli 2022

BDB intern:

  • Erinnerung: Fit machen für die Zukunft mit dem neuen Bildungsangebot „ZukunftVerein“ – 500 Euro Vereinsbildungsgutschein für die ersten 300 Vereine

BDB Akademie:

  • Erinnerung: Egerländer Tradition verbindet – Marsch, Polka und Walzer in Stiltreue und Klangschönheit mit Ernst Hutter und Alexander Wurz vom 19. bis 21. August 2022 erleben

Weitere Informationen rund um die Amateurmusik finden Sie im Kiosk der Zeitschrift blasmusik unter:
epaper.blasmusix.de
Hier sind alle Ausgaben seit 2012 (auch zum Download) als kostenlose E-Paper abrufbar.

Es grüßt Sie herzlich aus Staufen

Sina Vogt
Geschäftsstellenleitung


Aktuelles


Aufruf zur Teilnahme an Vereint.Musik.Machen – Imagekampagne des LMV für die Amateurmusik in Baden-Württemberg

Der Landesmusikverband Baden-Württemberg e. V. (LMV) hat als Dachverband aller Amateurmusikverbände in Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit diesen und mit Hilfe des Förderprogramms „Kultur nach Corona“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg die Imagekampagne „Vereint.Musik.Machen“ ins Leben gerufen.
Ziel der Kampagne ist es, möglichst viele Menschen für das Musizieren im Verein und im Ensemble zu begeistern, das Image der Amateurmusik zu verjüngen und ihre Vielfalt sowie den Wert der Amateurmusiklandschaft gegenüber Politik und Gesellschaft aufzuzeigen – denn Musik vereint, gemeinsames Musizieren macht Spaß und die Vereine schaffen Platz für persönliche Begegnungen und Austausch.

Die Kampagne wird bis Ende Oktober über verschiedene Kanäle crossmedial gestreut, sodass nicht nur LMV-Mitglieder, sondern auch potenzielle Mitglieder und die Politik erreicht werden. Neben klassischer Pressearbeit, Radiowerbung und Außenwerbung (insbesondere an zentralen Verkehrsknotenpunkten im Land) ist die Kampagne stark digital ausgerichtet.

Ein zentraler Bestandteil auf der Kampagnenwebseite www.vereint-musik-machen.de ist neben allem Wichtigen zur Kampagne, einem Imagefilm, einer Übersicht der Mitgliedsverbände sowie Informationen rund um die Vereinsmusik in Baden-Württemberg und deren Mitgliedsmöglichkeiten der Vereinsfinder, den Sie unter „Machen.“ finden. Dieser ermöglicht es Musikinteressierten, Vereine in ihrer Umgebung zu finden und sich über diese zu informieren.

Die Social-Media-Kanäle zur Imagekampagne finden Sie unter:
Facebook: www.facebook.com/vereintmusikmachen
Instagram: www.instagram.com/vereint.musik.machen
TikTok: www.tiktok.com/@vereint.musik.machen
YouTube: www.youtube.com/channel/UCBcGPTkJ8OsEUXkrS4lB5Qw

Auf den Social-Media-Kanälen wird es in der nächsten Zeit zahlreiche Postings, Stories und Challenges zum Mitmachen geben.

Damit viele Menschen mit der Kampagne erreicht werden, bittet der LMV um Ihre Unterstützung. Bitte liken, folgen und teilen Sie die Kanäle so viel und intensiv wie möglich. Nur mit Ihrer Hilfe können eine relevante Reichweite generiert und die Kampagnenziele erreicht werden.

Aufruf zur Teilnahme
Neben der Reichweitengenerierung möchte der LMV dazu animieren, aktiv an der Kampagne teilzunehmen. Dazu können Sie als Verband oder Verein Beiträge in den für die Kampagne angefertigten Social-Media-Rahmen posten. Sie gibt es mit verschiedenen Instrumenten und können je nach Wunsch gewählt werden. Die Social-Media-Rahmen sowie ein kurzes Erkärvideo mit allen relevanten Schritten zur Erstellung der Posts finden Sie unter:
www.dropbox.com/sh/p2hcfqwx5a4shdi/AABfnlhZgZpRKFLqqElb_-Y7a?dl=0
Als Auftakt-Beitrag können Sie z. B. Ihr Logo posten. Damit zeigen Sie, dass Sie als aktiver Verband oder Verein die baden-württembergische Amateurmusiklandschaft mit repräsentieren und somit Teil der Kampagne sind. Danach liegt der Fokus auf Bildern, die das gemeinsame Musizieren abbilden, um die Vielfalt der Amateurmusiklandschaft im Land zu veranschaulichen.

Info:
Bitte verlinken Sie bei jedem Post und jeder Story die Social-Media-Kanäle von „Vereint.Musik.Machen“, indem Sie ein „@“ vor den Kanalnamen setzen:
Facebook: @vereintmusikmachen
Instagram: @vereint.musik.machen
Auf Instagram verwenden Sie bitte zusätzlich bei jedem Post die folgenden Hashtags, indem Sie in der Kurzbeschreibung ein „#“ verwenden:
#vereintmusikmachen
#bwdrehtauf
#musik
#amateurmusik
#wirsinddiemusik
#badenwürttemberg
#bawü
Weiterhin können auch spartenspezifische Hashtags verwendet werden wie z. B.:
#musikverein
#blasmusik
#sinfonieorchester
Weitere Informationen zur Imagekampagne „Vereint.Musik.Machen“ finden Sie unter:
www.vereint-musik-machen.de

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Eva Weissmüller:
E-Mail: weissmueller@landesmusikverband-bw.de
Telefon: 07153 92816-51
Wir freuen uns, wenn Sie bei der Kampagne mitwirken und wir gemeinsam zeigen, wie groß und vielfältig die Amateurmusik in Baden-Württemberg ist.


BMCO-Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ geht weiter – Fünfte Online-Session zum Thema „Ensemblepräsenz in der Öffentlichkeit stärken. Publikum gewinnen“ am 6. Juli 2022

In der Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ des Bundesmusikverbands Chor & Orchester e. V. (BMCO) bekommen Sie wichtige Einblicke und Denkwerkzeuge, wie Ihr Ensemble auch in Corona-Zeiten durchstarten kann. Jede Online-Session nimmt sich eines Themenschwerpunkts an, zu dem Expert:innen Impulse geben und geladene Ensembles und Vereine wertvolle Beispiele aus der Praxis mitbringen, die zum Nachmachen und Weiterentwickeln anregen können. Es darf zugehört und ausgetauscht werden.

Nutzen Sie die Veranstaltungen und holen Sie sich Impulse und Inspirationen, die zu Ihrem Ensemble passen.

Die fünfte Online-Session am 6. Juli 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr widmet sich dem Thema „Ensemblepräsenz in der Öffentlichkeit stärken. Publikum gewinnen“. Referent:innen sind Kerstin Braunsteiner (Redaktionsleitung Auftakt! BDZ Bund Deutscher Zupfmusiker und Referentin Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit im Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK) und Jonas Isufaj (Deutsche Bläserjugend und Referent für kreative Lösungen im Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK).

Darum geht es in der Veranstaltung:
Wer ist eigentlich Ihr Publikum und wie und wo können Sie es erreichen? Diese Fragen stellen sich wohl die meisten Ensembles irgendwann und müssen erkennen, dass es gar nicht so einfach ist, sie zu beantworten. Insbesondere mit begrenzten personellen und zeitlichen Ressourcen im Ehrenamt kann eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit zur Herausforderung werden. In der Online-Session gehen Expert:innen darauf ein, wie es – auf analogem oder digitalem Wege, durch Mund-zu-Mund-Propaganda oder mit besonderen und kreativen Aktionen – trotzdem gelingt, nach außen Präsenz zu zeigen, die eigene Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen und vielleicht auch neue zu erschließen. Außerdem geben sie anhand von besonders gelungenen Beispielen Inspirationen für das eigene Ensemble mit auf den Weg.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ und zu den jeweiligen Terminen sowie das Anmeldeformular zu den jeweiligen Veranstaltungsterminen finden Sie unter:
www.frag-amu.de/ausgefuchst
Der Einwahllink wird den Teilnehmenden rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail geschickt.


BDB intern


Erinnerung: Fit machen für die Zukunft mit dem neuen Bildungsangebot „ZukunftVerein“ – 500 Euro Vereinsbildungsgutschein für die ersten 300 Vereine

Die Anforderungen im Bereich der strategischen und organisatorischen Vereinsarbeit ähneln mittlerweile denen mittelständischer Unternehmen. Umso wichtiger ist es, sich auf ein gut ausgebildetes Vorstandsteam verlassen zu können, die Strategien entwickeln und Probleme gut managen, damit der Verein langfristig erfolgreich sein kann.
Jedoch hat nicht jeder Verein den Luxus, gut ausgebildete Ehrenamtsmanager:innen in den eigenen Reihen zu haben, die zu jeder Herausforderung die passende Strategie entwickeln. Oft werden mangels Alternativen in der Besetzung der Vorstandspositionen viele Kompromisse geschlossen und so sind die Freiwilligen plötzlich großen Anforderungen und Problemen ausgesetzt, ohne in vielen Fällen das nötige fachliche Rüstzeug dafür zu besitzen.

Der Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V. (BDB) hat die Zeichen der Zeit erkannt und neben dem bereits im Februar 2019 installierten Hilfsangebot www.notruf-verein.de sowie mithilfe einer Förderung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg im Rahmen des Investitionsprogramms für Verbände und Vereine der Amateurmusik daher das moderne und innovative Vereinsweiterbildungsangebot „ZukunftVerein“ aufgebaut. Mit diesem sollen Vorstände, Mitglieder von Vorstandschaften und Arbeitsgruppen, Jugendleiter:innen, engagierte Musizierende und alle, die ihren Verein aktiv im Bereich der strategischen und organisatorischen Arbeit unterstützen wollen, auf moderne Art und Weise für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Vereinsarbeit vorbereitet und in den Themenfeldern ausgebildet werden. Ab dem Projektstart im Mai dieses Jahres können 300 Vereine direkt profitieren und sich einen Vereinsbildungsgutschein im Wert von 500 Euro sichern, mit dem sie sich fit für die Zukunft machen können. Voraussetzung ist eine kurze Online-Bewerbung des Vereins.

Der Bildungsdreiklang von „ZukunftVerein“
In der Musik ist der Dreiklang ein wichtiges Element, entscheidet er doch über die Klangfarbe von Dur und Moll, aber auch über das tonale Geschlecht. Die Harmonie des Zusammenklangs wird als „Bildungsdreiklang“ auch bei ZukunftVerein aufgenommen und verkörpert das Zusammenspiel der drei Bildungsschritte. So bauen die drei Coachingschritte wie ein harmonischer Dreiklang aufeinander auf:

  • Grundton „E-Learning“ als Basis: mobil und flexibel lernen
  • Terz „Live-Online-Seminare“: Experten informieren
  • Quinte „Praxis-Trainings“: anwenden und erleben

In Zeiten von Homeoffice, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, aber auch den neuen technischen Möglichkeiten ist es wichtig, ein Coachingprogramm den modernen Anforderungen anzupassen. Die Projektverantwortlichen haben beim Aufbau von ZukunftVerein eine neue Art des Vereinscoachings erstellt. Ziel ist es, ein mobiles und flexibles Lernen zu ermöglichen, aber auch den Lernspaß und die Abwechslung der Methoden zu integrieren. Es soll eine „gute Gewohnheit“ werden, zu lernen und sich weiterzubilden – und zwar immer genau dann, wenn es zeitlich und organisatorisch in die jeweilige Lebenssituation der Teilnehmenden passt. Von spannenden Dokumentationen und interessanten Magazinen bis hin zu inspirierenden Vorträgen von Expert:innen und herausfordernden Aufgaben – jedes Mitglied eines Vereinsteams entscheidet selbst, welche Lernmodule zum eigenen Lernstil passen. Auch der Aufwand für die Vereinsteams liegt im eigenen Ermessen. Wer für sich selbst und den eigenen Verein den maximalen Mehrwert erfahren möchte, der investiert mehr Zeit als dasjenige Teammitglied, das nur das für ihre oder seine Situation Notwendigste erlernen möchte.

Wir begleiten Sie
Ihre Teilnahme am Bildungsangebot „ZukunftVerein“ wird durch ein professionelles Projektteam des BDB begleitet, das es sich zur Aufgabe und Mission gemacht hat, die Vereine und Vorstandsteams (wieder) fit für die Zukunft zu machen. Beratung bei individuellen Fragestellungen, pragmatische Hilfe bei aktuellen Herausforderungen und direkte Unterstützung sind Aufgaben, die im Projektteam für Sie und Ihren Verein gerne übernommen werden.

Weitere Informationen zum Bildungsangebot „ZukunftVerein“ sowie das Anmeldeformular für alle Interessierten finden Sie unter:
www.zukunftverein.de
In der Mai-Ausgabe unserer Verbandszeitschrift „blasmusik“ finden Sie ab Seite 8 ebenfalls weitere Informationen zum Projekt. Sie finden die Ausgabe unter:
epaper.blasmusix.de/de/profiles/d1e2f157aae8/editions/c3febf038d9a14ba11d2

Ansprechpartner bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Michael Schönstein:
E-Mail: schoenstein@blasmusikverbaende.de
Sichern Sie sich für Ihren Verein jetzt Ihren Vereinsbildungsgutschein im Wert von 500 Euro und machen Sie sich fit für die Zukunft.


BDB Akademie


Erinnerung: Egerländer Tradition verbindet – Marsch, Polka und Walzer in Stiltreue und Klangschönheit mit Ernst Hutter und Alexander Wurz vom 19. bis 21. August 2022 erleben

Traditionelle Blasmusik in Stiltreue und Klangschönheit erleben und spielen – das ermöglicht der Kurs „Egerländer Tradition mit Ernst Hutter und Alexander Wurz“ vom 19. bis 21. August 2022. Sie werden zwei renommierte Egerländer-Dozenten erleben und von deren vielfältigen Erfahrungen profitieren.
Lernen Sie die Original Egerländer Stilistik und Literatur unter der Leitung von Ernst Hutter kennen oder erarbeiten Sie gemeinsam mit Alexander Wurz die richtige Spielweise von Polka, Marsch und Walzer. Die Themen werden in der praktischen Umsetzung im Teilnehmendenorchester demonstriert. Alle Teilnehmenden können mit ihrem Instrument im Lehrgangsorchester aktiv mitspielen.

Weitere Informationen zum Kurs sowie das Anmeldeformular finden Sie unter:
www.blasmusikverbaende.de/termine/detailansicht/egerlaender-tradition-mit-ernst-hutter/show
Eine Anmeldung ist bis zum 22. Juli 2022 möglich.

Info:
Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende des Kurses „Egerländer Tradition mit Ernst Hutter und Alexander Wurz“, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.