Liebe BDB-Verbands- und Vereinsverantwortliche,
liebe Musikbegeisterte,

anbei erhalten Sie den heutigen Newsletter BDB aktuell mit der Bitte um Weiterleitung an Ihre Mitgliedsvereine. Der Newsletter beinhaltet folgende Themen:

BDB intern:

  • Digital die regionale Vernetzung stärken – klangART als erste Musik-Online-Messe
  • Erinnerung: Durchstarten zum Musizieren mit dem BDB-Modellprojekt „music4beginners“ – Aufruf an alle Mitgliedsvereine zur Stärkung der Mitgliedergewinnung

BDB extern:

  • Je nach Bedürfnissen verschiedene Möglichkeiten – Die Förderprogramme im BMCO
  • Erinnerung: BMCO-Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ geht weiter – Vierte Online-Session zum Thema „Das sind wir – Auftritt. Image. Wirkung!“ am 15. Juni 2022
  • Ausschreibung des Südwestrundfunks – Praktikumsstelle im Bereich SWR Big Band
  • Erinnerung: Stay in touch! – Wettbewerb der DBJ zu kreativer internationaler Jugendarbeit in der Pandemie
  • Aufholen nach Corona – Förderprogramm für Vereinsmaßnahmen mit Kindern und Jugendlichen

Weitere Informationen rund um die Amateurmusik finden Sie im Kiosk der Zeitschrift blasmusik unter:
epaper.blasmusix.de
Hier sind alle Ausgaben seit 2012 (auch zum Download) als kostenlose E-Paper abrufbar.

Es grüßt Sie herzlich aus Staufen

Sina Vogt
Geschäftsstellenleitung


BDB intern


Digital die regionale Vernetzung stärken – klangART als erste Musik-Online-Messe

Der BDB präsentiert auf der Musik-Online-Messe www.klangart.digital seine Partner und mit ihnen die Vielfalt der Musikbranche. Mehr noch: Mit der klangART erfüllt der BDB seinen Bildungsauftrag, gibt die Plattform Musizierenden, Instrumentalist:innen, Dirigent:innen, Instrumentallehrkräften und Kulturmanager:innen der Profi- und Amateurmusik doch die Möglichkeit, sich 356 Tage im Jahr 24 Stunden lang über Instrumente, Zubehör, Noten, Neu- und Besonderheiten zu informieren.
Nutzen auch Sie die Musik-Online-Messe sowie die Expertise, Handwerkskunst und Kreativität der sich präsentierenden Firmen für Ihre Weiterentwicklung. Besuchen Sie die digitalen Messestände der Hersteller, Marken und Verlage zum Informieren und Vernetzen. Aktuell finden Sie auf der klangART auch eine für Vereine interessante Möglichkeit zur Förderung von Bläserklassen unter:
www.klangart.digital/start-jupiter-musikklassenfoerderung

Weitere Informationen zur klangART finden Sie unter:
www.bdb-akademie.com/blog


Erinnerung: Durchstarten zum Musizieren mit dem BDB-Modellprojekt „music4beginners“ – Aufruf an alle Mitgliedsvereine zur Stärkung der Mitgliedergewinnung

Haben Sie Bekannte, die schon immer ein Instrument spielen wollten? Jetzt haben diese Gelegenheit dazu.

Mit Förderung durch das Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Bildung des Landes Baden-Württemberg baut der Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V. (BDB) zur Stärkung der Mitgliedergewinnung in Musikvereinen aktuell das Modellprojekt „music4beginners“ auf, ein kostenloses Online-Angebot für erwachsene Neu- und Wiedereinsteigende.
Was ist music4beginners?
music4beginners möchte musikinteressierten Menschen ab 18 Jahren einen kostenlosen Online-Einstieg in die Welt der Musik bieten und ihnen helfen, ihr Wunschinstrument und die Freude am Musizieren zu finden. Zur Auswahl stehen die Instrumente Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Trompete/Kornett/Flügelhorn, Waldhorn, Posaune, Tenorhorn/Bariton/Euphonium, Tuba und Schlagzeug sowie Rhythmustraining.

Nach Auswahl des Instruments werden die Musikinteressierten von professionellen Dozent:innen Schritt für Schritt angeleitet, erhalten die notwendigen Kenntnisse und lernen in drei Schritten je 30 Minuten ihr Instrument kennen – von den ersten Handgriffen über die ersten Töne bis hin zu ersten Melodien. Pro Termin können alle drei Schritte durchlaufen werden. Zu jedem Termin startet der Online-Kurs von Neuem. Es kann jederzeit eingestiegen und jeder Schritt mehrfach wiederholt werden, bis die Neu- und Wiedereinsteigenden soweit sind, den nächsten zu machen.

Falls für den Unterricht kein Instrument zur Verfügung steht, werden die Musikinteressierten von einem kompetenten Beratungsteam gerne bei der Suche unterstützt. Sobald die Neumusizierenden die ersten kleinen Melodien spielen können, können sie sich weiterhin an das Beratungsteam wenden, das sie auf dem Weg zum Musizieren im Ensemble begleitet und an eine Lehrkraft in der Nähe und/oder einen passenden Verein weitervermittelt. So stehen Sie als Verein indirekt von Anfang an in Verbindung mit den Musikinteressierten.

Weitere Informationen zum Projekt „music4beginners“ sowie das Anmeldeformular für alle Interessierten finden Sie unter:
www.music4beginners.de
In der April-Ausgabe unserer Verbandszeitschrift „blasmusik“ finden Sie ab Seite 8 ebenfalls weitere Informationen zum Projekt. Sie finden die Ausgabe unter:
epaper.blasmusix.de/de/profiles/d1e2f157aae8/editions/ee2852bea67158fe2e6b

Ansprechpartner bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Siegfried Rappenecker:
E-Mail: info@music4beginners.de
Gerne dürfen Sie sich zu allgemeinen Fragen sowie bei Bedarf an Unterstützung in der Bewerbung auch an die BDB-Geschäftsstelle wenden:
E-Mail: vogt@blasmusikverbaende.de
Spielen Sie mit bei music4beginners, unterstützen Sie das Projekt durch Verbreitung und Bewerbung und damit die musikalische Reise der Neu- und Wiedereinsteigenden auf deren Wunschinstrumenten – denn es ist nie zu spät, ein Instrument zu erlernen.


BDB extern


Je nach Bedürfnissen verschiedene Möglichkeiten – Die Förderprogramme im BMCO

Über den Bundesmusikverband Chor und Orchester e. V. (BMCO), dem Dachverband der Amateurmusik in Deutschland, stehen auch Musikvereinen mehrere Förderprogramme offen – mit einem Gesamtvolumen von etwa 30 Millionen Euro. Diese bieten je nach Bedürfnissen verschiedene Möglichkeiten. Das Förderprogramm „Impuls“ beispielsweise richtet sich an Ensembles im ländlichen Raum (in Gemeinden mit maximal 20.000 Einwohner:innen). Allein über dieses Förderprogramm können über 600 Vereine gefördert werden. Nehmen Sie sich die Zeit und suchen das für Ihren Verein passende Förderprogramm heraus. Damit das möglichst schnell geht, hat der BMCO eine ausführliche Übersicht zu den verschiedenen Förderprogramm erstellt. Diese ist zu finden unter:
www.bundesmusikverband.de/wp-content/uploads/2022/04/Die-F%C3%B6rderprogramme-im-BMCO-%E2%80%93-Matrix.pdf

Weitere Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen finden Sie unter:
www.bundesmusikverband.de/uebersicht-foerderprogramme


Erinnerung: BMCO-Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ geht weiter – Vierte Online-Session zum Thema „Das sind wir – Auftritt. Image. Wirkung!“ am 15. Juni 2022

In der Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ des Bundesmusikverbands Chor & Orchester e. V. (BMCO) bekommen Sie wichtige Einblicke und Denkwerkzeuge, wie Ihr Ensemble auch in Corona-Zeiten durchstarten kann. Jede Online-Session nimmt sich eines Themenschwerpunkts an, zu dem Expert:innen Impulse geben und geladene Ensembles und Vereine wertvolle Beispiele aus der Praxis mitbringen, die zum Nachmachen und Weiterentwickeln anregen können. Es darf zugehört und ausgetauscht werden.
Nutzen Sie die Veranstaltungen und holen Sie sich Impulse und Inspirationen, die zu Ihrem Ensemble passen.

Die vierte Online-Session am 15. Juni 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr widmet sich dem Thema „Das sind wir – Auftritt. Image. Wirkung!“. Referentinnen sind Isabelle Arnold (Redakteurin der Zeitschrift „SINGEN“, Leiterin Kommunikation im Vorstand der schwäbischen Landesmusikjugend und Verbandsmanagement im Schwäbischen Chorverband) und Judith Werner (Musikvermittlerin, Referentin bei Fortbildungen verschiedener Musikverbände und Mitarbeiterin im Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK).

Darum geht es in der Veranstaltung:
Warum ist eine klare Identität auch für ein Ensemble oder einen Verein wichtig? Ganz einfach: Klare und authentische Botschaften sorgen dafür, dass sich Personen, intern oder extern, einer Marke zuwenden. Das bedeutet, je transparenter die Identität mit geteilten Werten – Wer sind wir? Wie sehen wir aus? Was können wir? Was macht uns einzigartig? – ist, umso leichter fällt es, Menschen für eine Sache zu gewinnen oder zu binden. Ob es dabei um Zuhörende oder Mitglieder geht, alle möchten an der Ausstrahlung teilhaben und sich mit dem Ensemble (bzw. der Marke) identifizieren. Das geht jedoch nur, wenn diese Marke Charakter besitzt, Identität schafft und ein glaubhaftes Image transportiert. In der Online-Session erklären Ihnen Expert:innen, wie aus Ihrem Ensemble eine echte Marke wird und zeigen anhand von Best-Practice-Beispielen, welche Schritte zur Markenfindung notwendig sind.

Die weiteren Termine – jetzt schon vormerken:
6. Juli 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr zum Thema „Ensemblepräsenz in der Öffentlichkeit stärken. Publikum gewinnen“
14. September 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr – Thema wird noch bekannt gegeben
12. Oktober 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr – Thema wird noch bekannt gegeben
16. November 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr – Thema wird noch bekannt gegeben
Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ und zu den jeweiligen Terminen sowie das Anmeldeformular zu den jeweiligen Veranstaltungsterminen finden Sie unter:
www.frag-amu.de/ausgefuchst
Der Einwahllink wird den Teilnehmenden rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail geschickt.


Ausschreibung des Südwestrundfunks – Praktikumsstelle im Bereich SWR Big Band

Der Südwestrundfunk sucht zum 1. Oktober 2022 für drei bis sechs Monate eine:n Praktikant:in (m/w/d) im Bereich SWR Big Band. Es können ausschließlich Bewerbungen von Studierenden berücksichtigt werden, bei denen es sich um ein Pflichtpraktikum handelt.

Die Aufgaben:

  • Planung und Durchführung von Konzerten und Tourneen
  • Abwicklung des Reisemanagements
  • Promotion von Konzerten sowie Erstellung eines monatlichen Newsletters
  • Einbringung eigener Ideen für Social Media und Pflege des Online-Auftritts mithilfe eines Content-Management-Systems
  • Unterstützung bei der redaktionellen Planung einer wöchentlichen Hörfunksendung

Die Anforderungen:

  • Studium im Bereich Medien, Marketing bzw. Kommunikation, Kulturmanagement/-pädagogik, Musikwissenschaften oder vergleichbare Studiengänge
  • Grundkenntnisse des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, insbesondere der SWR-Programme und -Ensembles sowie Festivals des SWR
  • Affinität zur SWR Big Band und ihrer Zielgruppe
  • Kreativität, Teamfähigkeit, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Flexibilität und eine hohe Einsatzbereitschaft (auch abends und am Wochenende)
  • Von Vorteil: Erfahrung im Eventmarketing und Grundlagenkenntnisse im Projektmanagement; Grundkenntnisse im Umgang mit Content-Management-Systemen, Bildbearbeitung, Videoschnitt, MS Office, Führerschein und die Bereitschaft einen Dienstwagen zu fahren

Weitere Informationen zur Praktikumsstelle finden Sie unter:
bewerberportal.swr.de/karriere/main?fn=bm.ausschreibungsuebersicht&action=detail&refnr=550453671&pd_id=PD_V2kxUlhMWTBMdjJBdWp2MEEySjlBdz09&__rdf=1&__nav=0
Oder bewerben Sie sich direkt über das Bewerbungsportal.


Erinnerung: Stay in touch! – Wettbewerb der DBJ zu kreativer internationaler Jugendarbeit in der Pandemie

Geschlossene Grenzen, eingeschränkte Kontaktmöglichkeiten und Lockdowns – die internationale Jugendarbeit wurde durch die Corona-Pandemie vor neue Herausforderungen gestellt. Haben Sie sich dennoch nicht unterkriegen lassen und sind in der internationalen Zusammenarbeit mit anderen Vereinen kreativ geworden? Dann ist das Ihre Chance.
Stellen Sie Ihre Projekte und Ihre Partnerschaft der Deutschen Bläserjugend (DBJ) vor und gewinnen dabei noch tolle Preise für Ihren Verein wie beispielsweise spannende Coachings für Ihre Jugendgruppe. Das Projekt muss im Zeitraum vom 1. April 2020 bis zum 30. September 2022 gemeinsam mit einem internationalen Partnerverein durchgeführt worden sein oder noch durchgeführt werden. Die Teilnehmenden müssen überwiegend junge Menschen unter 27 Jahren sein. Wenn diese Bedingungen auf Ihr Projekt zutreffen, dann senden Sie eine einfallsreiche Dokumentation (z. B. Video, Collage, Podcast, etc.) Ihres Projektes bis zum 15. Oktober 2022 an:
E-Mail: stayintouch@deutsche-blaeserjugend.de
Die vollständige Ausschreibung zum Wettbewerb finden Sie unter:
www.deutsche-blaeserjugend.de/images/Bilder/Startseite/2022-05-13%20Ausschreibung%20DBJ-Wettbewerb%20Stay%20in%20touch.pdf


Aufholen nach Corona – Förderprogramm für Vereinsmaßnahmen mit Kindern und Jugendlichen

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) hat für 2022 über 2 Millionen Euro zur Verfügung, um Maßnahmen von Vereinen mit Kindern und Jugendlichen zu fördern. Diese unbürokratische Fördermöglichkeit wird gut angenommen. Wer noch nicht beantragt hat, sollte sich diese Möglichkeit anschauen und die eigenen Maßnahmen anmelden. Auch, wenn Sie auf der Warteliste landen, bestehen noch Chancen gefördert zu werden.

Förderung bekannt machen und DBJ unterstützen
Im ganzen Land finden inzwischen Aktionen von Musikvereinen für Kinder und Jugendliche statt, die über Mittel aus dem Aufholpaket gefördert werden. Damit die DBJ auch in Zukunft in vergleichbarer Form eine unbürokratische Förderung organisieren kann, muss sie weiterhin Druck auf die Politik ausüben. Helfen Sie mit und machen Sie bekannt, dass auch Ihre Maßnahme mit „Aufholen nach Corona“ über die DBJ gefördert wird oder wurde, indem Sie in den sozialen Medien die Hashtags #aufholenmitderdbj und #aufholpaket verwenden und die DBJ mit @deutsche_blaeserjugend und #bmfsfj markieren. So kann die DBJ die Posts oder Berichte bei Gesprächen mit Ministerien und Abgeordneten zeigen. Es ist wichtig, den Entscheidungsträger:innen zu zeigen, dass die DBJ Kinder und Jugendliche erreicht und diese direkt von dem Geld, dass im Aufholpaket für die Jugendverbände bereitgestellt wird, profitieren.

Umfrage des DBJR zu allen Maßnahmen mit Förderung durch das Aufholpaket
Die DBJ ist Mitglied im Deutschen Bundesjugendring (DBJR), über den die Jugendverbände ihre Interessen gemeinsam in der Politik einbringen. So setzt sich die DBJ beispielsweise dafür ein, dass ein Nachfolgeprogramm für „Aufholen nach Corona“ beschlossen wird. In den politischen Gesprächen des DBJR-Vorstands mit Ministerien und Abgeordneten des Bundestages wird immer häufiger nach Beispielen gefragt, wo und wie die Mittel aus den Corona-Aufholpaketen konkret eingesetzt wurden. Zur Erfassung dieser Maßnahmen hat der DBJR eine Umfrage gestartet, um mit den Ergebnissen die Gespräche mit der Politik zu unterstützen. Neben einer Kurzbeschreibung der Aktivität wird eine Ansprechperson abgefragt. Der DBJR wird die Beispiele in Gesprächen mit Abgeordneten und Mitgliedern der Bundesregierung nutzen. Bitte unterstützen Sie den DBJR in seiner Umfrage und nehmen Sie daran teil, wenn Ihr Verein durch das Aufholpaket gefördert wurde oder wird. Die Umfrage ist zu finden unter:
www.dbjr.de/formulare/um-corona
Die DBJ würde sich ebenfalls darüber freuen, wenn Sie die Kurzbeschreibung Ihrer Maßnahme auch an aufholen@deutsche-blaeserjugend.de schicken würden.

Noch Fragen zum Aufholpaket?
In der Rubrik „Frage der Woche“ hat die DBJ in den letzten Wochen jeden Freitag verschiedene Fragen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ beantwortet, die häufiger gestellt wurden. Es war der DBJ wichtig, diese Informationen an alle Interessierten weiterzugeben. Nun ist der Fragenkatalog (vorerst) ausgeschöpft. Sind damit alle Ihre Fragen beantwortet? Wenn nicht, rufen Sie die DBJ gerne an. Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Simone Kroggel:

E-Mail: aufholen@deutsche-blaeserjugend.de
Telefon: 0160 7501641
Weitere Informationen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ finden Sie unter:
www.deutsche-blaeserjugend.de/index.php/aufholen
Oder melden Sie sich direkt über das Anmeldeformular an.