Aktuelles:

  • Erinnerung: Erneute Fördertranche des Programms „Kunst trotz Abstand“ auch für Musikvereine möglich – Antragsfrist am 17. Mai 2022
  • Helfer:innen-Aufruf des Landesmusikverbands für das Landes-Musik-Festival – Anmeldeschluss am 15. Mai 2022
  • Letzte Chance für das Flöten-Festival querwind – Verlängerter Anmeldeschluss am 15. Mai 2022
  • Dirigierworkshop für alle Leistungsstufen von C3 bis Meisterklasse mit dem WCU Wind Ensemble (USA) – Anmeldeschluss am 10. Mai 2022

BDB extern:

  • Umfrage zu Folgen der Änderungen im Gemeinnützigkeitsrecht für politische Bildungsarbeit
  • Frage der Woche zum Aufholpaket: Zu welchem Zeitpunkt kann mit einer Auszahlung der Förderung gerechnet werden?

BDB Akademie:

  • Horn-Festival hornissimo – Workshops, Meisterkurse und Ensemblespiel für alle Hornist:innen vom 16. bis 19. Juni 2022
  • taktvoll – Sommerkurs Dirigieren+ vom 9. bis 11. September 2022

Weitere Informationen rund um die Amateurmusik finden Sie im Kiosk der Zeitschrift blasmusik unter:
epaper.blasmusix.de
Hier sind alle Ausgaben seit 2012 (auch zum Download) als kostenlose E-Paper abrufbar.

Es grüßt Sie herzlich aus Staufen

Sina Vogt
Geschäftsstellenleitung


Aktuelles


Erinnerung: Erneute Fördertranche des Programms „Kunst trotz Abstand“ auch für Musikvereine möglich – Antragsfrist am 17. Mai 2022

Im Rahmen des Impulsprogramms „Kultur nach Corona“, das einen Beitrag zur Stärkung der Kultur- und Kreativszene und zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie leistet, schreibt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg eine erneute Fördertranche des Programms „Kunst trotz Abstand“ aus. Auch Projekte von Musikvereinen können hierdurch gefördert werden.

Zuwendungsziel:
Ziel des Programms ist die Ermöglichung künstlerischer Veranstaltungen und Projekte, die Wiedergewinnung von Publikum und die Öffnung für aktuelle Themen und neue gesellschaftliche Bereiche. Damit soll eine zukunftsfähige Stärkung der Kunst- und Kulturszene erreicht werden.

Förderinhalte:

  • Fortführung von Vorhaben, die coronabedingt abgebrochen werden mussten und für die aus diesem Grund keine Finanzierung mehr zur Verfügung steht
  • herausragende künstlerische Vorhaben
  • Veranstaltungen zur Wiedergewinnung des Publikums und zur Ansprache neuer Zielgruppen
  • Kooperationen, auch über bestehende Sparten und Kulturräume hinaus
  • Projekte zur Stärkung des Ehrenamts und des gesellschaftlichen Zusammenhalts vor Ort

Antragsberechtigung und Zuwendungsvoraussetzungen:

Antragsberechtigt sind grundsätzlich nur Kultureinrichtungen und Ensembles mit Sitz in Baden-Württemberg. Die Antragstellenden müssen rechtlich eigenständig sein (e. V., gGmbH, Stiftung, GbR, Einzelunternehmen etc.) oder in der Trägerschaft einer Kommune oder des Landes stehen.

Alle Antragstellenden müssen in der Lage sein, eine ordnungsgemäße bestimmungsgemäße Verwendung der Fördermittel nachzuweisen. Eine Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist nicht zwingend, die Antragstellenden müssen aber gemeinnützige Ziele verfolgen. Antragsberechtigte können nur einen Antrag im Programm einreichen.

Art und Umfang der Zuwendungen:
Die Zuwendungen aus dem Programm werden im Wege einer Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse in Form einer Festbetragsfinanzierung gewährt.

Die Fördersumme liegt zwischen 10.000 Euro und 100.000 Euro. Ein Eigenanteil in Höhe von in der Regel mindestens 20 Prozent der Projektkosten wird erwartet. Dieser kann in Form von Eintrittsgeldern, Eigeneinnahmen sowie Eigen- oder Drittmitteln erbracht werden.

Gefördert werden:

  • Proben-, Auftritts- und Ausstellungshonorare
  • Produktionskosten für freiberufliche Künstler:innen aller Sparten
  • Abgaben an die KSK
  • Kosten für nicht anderweitig finanziertes Personal
  • Kosten für freie Mitarbeitende und Leistungen Dritter
  • Reise- und Transportkosten
  • Technik- und Mietkosten
  • Kosten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Material- und Sachkosten (inkl. Kosten für notwendige Hygienemaßnahmen und Tests)
  • GEMA

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Kunst trotz Abstand“ finden Sie unter:
mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/ausschreibungen
Oder reichen Sie Ihren Antrag bis zum 17. Mai 2022 direkt über das Anmeldeformular ein.
Bewilligungsbehörde ist das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.


Helfer:innen-Aufruf des Landesmusikverbands für das Landes-Musik-Festival – Anmeldeschluss am 15. Mai 2022

Das Landes-Musik-Festival fand 1998 das erste Mal statt und hat sich seither zum größten Festival für Amateurmusik in Baden-Württemberg entwickelt. Jedes Jahr kommen zahlreiche Chöre, Musikvereine, Kapellen, Orchester und sonstige musikalische Ensembles zusammen, um sich gegenseitig ihre Kunst zu präsentieren und das Publikum mit der breiten musikalischen Vielfalt des Landes zu erfreuen. Ein Höhepunkt im Programm ist stets die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel, die vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg gestiftet wird. Sie wird an Vereine verliehen, die 150 Jahre oder älter sind und sich so künstlerische, volksbildende und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben.

Ab diesem Jahr übernimmt der Landesmusikverband Baden-Württemberg e. V. (LMV) die Projektleitung des Landes-Musik-Festivals. Dabei steht ihm jährlich einer der großen Mitgliedsverbände als Kooperationspartner zur Seite. Das diesjährige Festival wird ausgerichtet vom LMV und der Stadt Göppingen in Kooperation mit dem Blasmusikverband Baden-Württemberg und findet statt am 2. Juli 2022 unter dem Motto „Klingende Vielfalt“. Rund 100 Musikensembles unterschiedlicher Art und Größe werden an der Veranstaltung beteiligt sein.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Damit das Festival jedoch gelingt und sicher und verantwortungsvoll durchgeführt werden kann, benötigt der LMV tatkräftige Unterstützung am Festivaltag. Es werden Helfer:innen für folgende Bereiche gesucht:

  • Bühnenbetreuung: Empfang der Ensembles an den Bühnen, Einhaltung der Auftrittszeiten, Unterstützung beim Umstellen der Stühle auf der Bühne etc.
  • Lots:innen: Empfang der Ensembles, Besuchende an den Parkplätzen, Unterstützung der Anreisenden durch Wegbeschreibung zu den Spielorten
  • Beaufsichtigung des Kinder- und Jugendprogramms: Einhaltung der Hygieneregelungen, Desinfektion der Materialien etc.

Der Veranstaltungszeitraum liegt inklusive Einweisung der Helfer:innen voraussichtlich zwischen 9 Uhr und ca. 22 Uhr. Es gibt drei Schichten von jeweils ca. 4-5 Stunden (vormittags, nachmittags und abends). Pro Schicht erhalten alle Helfer:innen eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro. Eine Anmeldung für mehrere Schichten ist möglich und erwünscht. Die meiste Hilfe wird in der Vormittags- und der Nachmittagsschicht benötigt, da abends nicht mehr alle Bühnen belegt sind.

Sie haben Lust, beim Festival mitzuhelfen? Dann melden Sie sich gerne für eine oder mehrere Schichten noch bis zum 15. Mai 2022 an unter:
landesmusikfestival.de/mithelfen

Weitere Informationen zum Landes-Musik-Festival finden Sie unter:
landesmusikfestival.de

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Sinje Barteldres:
E-Mail: info@landesmusikfestival.de
Telefon: 07153 92816-52


Letzte Chance für das Flöten-Festival querwind – Verlängerter Anmeldeschluss am 15. Mai 2022

Wie bereits im Newsletter KW 16/22 in der Rubrik „Aktuelles“ verkündet, gibt es endlich wieder die Möglichkeit, sich im Rahmen des Flöten-Festivals querwind vom 26. bis 29. Mai 2022 gegenseitig in physischer Präsenz zu sehen und zu hören. Die künstlerischen Leiter Rudolf Döbler und Robert Pot haben das Festival so bunt und vielfältig aufgestellt, dass für jedes Spielniveau und jeden Geschmack etwas dabei ist. Mit einem breiten und facettenreichen Workshop-Angebot rund um die Flöte werden Sie eingeladen, sich fortzubilden, Neues zu entdecken und Ihren Horizont zu erweitern. Daneben vermittelt der Meisterkurs für fortgeschrittene Musizierende, Studienplatzanwärter:innen, Studierende und Profis als „Hochschule auf Zeit“ den Blick der für die Teilnehmenden meist fremden Dozent:innen auf das eigene Spiel und eröffnet neue Wege zur Interpretation. Im Meisterkurs wird Konzertliteratur erarbeitet, deren spieltechnische Vorbereitung vorausgesetzt wird. Sechs Konzerte runden das facettenreiche Festival-Programm ab. Neben dem bewährten Team rund um Rudolf Döbler und Robert Pot sind als Dozent:innen Anna Dina Bjørn-Larsen, Mario Caroli, Ian Clarke, Anna Galow, Herbert Gramsch, Karl Kaiser, Mona Köppen, Yoko Müller-Takahashi, Petra Music, Meta Poppelreiter, Anja Thomann, Lisa Wenzel und Henrik Wiese dabei. Die Anmeldefrist für das Festival wurde nochmals verlängert. Daher besteht noch eine letzte Chance, sich anzumelden.

Kommen Sie zu querwind, werden Sie Teil der großen Flötenfamilie und freuen Sie sich auf bereichernde Begegnungen, einen fruchtbaren Austausch und inspirierende Festivaltage.

Weitere Informationen zum Flöten-Festival querwind sowie Impressionen vergangener Jahre finden Sie unter:
bdb-akademie.com/querwind
Oder melden Sie sich bis noch zum 15. Mai 2022 direkt über das Anmeldeformular an.

Info:
Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende an querwind, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.


Dirigierworkshop für alle Leistungsstufen von C3 bis Meisterklasse mit dem WCU Wind Ensemble (USA) –Anmeldeschluss am 10. Mai 2022

Sie möchten sich als Dirigent:in fortbilden? Im Rahmen des Dirigierworkshops vom 7. bis 10. Juni 2022 mit den Dozenten Oliver Grote, Adam J. Gumble, Dr. Gregory Martin und Prof. Dr. Andrew Yozviak und dem Lehrgangsorchester „WCU Wind Ensemble“ (USA) stehen folgende Themen in Theorie-Seminaren und Praxisphasen auf dem Programm: Dirigier- und Schlagtechnik, Probenarbeit, Probenmethodik und Partiturstudium. Je nach Interessen und Wissenstand der Teilnehmenden werden im Lehrgang verschiedene und individuelle Schwerpunkte gesetzt. Dr. Adam Gumble wird zusätzlich ein Seminar anbieten zum Thema „Marching Bands“ in den USA. Während der gesamten Zeit stehen alle Dozenten für persönliche Gespräche und kurze Unterrichtseinheiten (je nach Verfügbarkeit) zur Verfügung.

Folgende Literatur wird behandelt:

  • A Longford Legend (Robert Sheldon)
  • Pacem – A Hymn for Peace (Robert Spittal)
  • Toccata (Frescobaldi / Earl Slocum)
  • First Suite in Eb (Gustav Holst)
  • A Colour Symphony (Philip Sparke)

Teilnahmemöglichkeiten:

  • Aktive Teilnahme
  • Hospitation mit Teilnahme an allen Theorie- und Seminarstunden

Die Seminare finden teilweise parallel zu den Orchesterphasen statt. Die Lehrgangssprache ist Englisch.

Weitere Informationen zum Dirigierworkshop sowie das Anmeldeformular finden Sie unter:
blasmusikverbaende.de/termine/detailansicht/dirigierworkshop-2/show
Eine Anmeldung ist noch bis zum 10. Mai 2022 möglich. Der Workshop ist auf sechzehn aktive Teilnehmende begrenzt.


BDB extern


Umfrage zu Folgen der Änderungen im Gemeinnützigkeitsrecht für politische Bildungsarbeit

Im Januar 2022 hat das Bundesfinanzministerium einen neuen Anwendungserlass zur Abgabenordnung herausgebracht. Diese Änderung im Gemeinnützigkeitsrecht kann für Jugendverbände, die politische Bildungsarbeit betreiben, die Aberkennung der Gemeinnützigkeit zur Folge haben. Die Hochschule Darmstadt möchte daher mithilfe einer anonymen Befragung erforschen, welche Auswirkungen eine solche Aberkennung hätte. Die Umfrage soll Aufschlüsse darüber geben, wie die Entwicklungen und Folgen für politische Bildungsarbeit in der Bildungspraxis eingeschätzt werden. Die Deutsche Bläserjugend möchte die Hochschule Darmstadt bei ihrer Umfrage unterstützen und bittet daher um Beteiligung. Die Umfrage dauert ca. 10 Minuten und ist zu finden unter:
limesierra.fbgw.h-da.de/limesurvey-wipsy/index.php/273541?lang=de
Eine Teilnahme ist bis zum 31. Mai 2022 möglich. Um bei der anstehenden Reform der Abgabenordnung berücksichtigt werden zu können, werden die Umfrageergebnisse am 1. Juli 2022 veröffentlicht unter:
isasp.h-da.de/buergin/gemeinnuetzigkeit-politische-bildung


Frage der Woche zum Aufholpaket: Zu welchem Zeitpunkt kann mit einer Auszahlung der Förderung gerechnet werden?

Grundsätzlich erfolgt die Auszahlung der Deutschen Bläserjugend (DBJ) erst nach Einreichung und erfolgreicher Prüfung aller angeforderten Unterlagen. Da jedoch für einige Maßnahmen in sogenannten Chargen gesammelt ausgezahlt wird, können zwischen Einreichung und Auszahlung auch mehrere Wochen liegen – die Dauer hängt von den Bearbeitungsabläufen ab und kann daher sehr unterschiedlich sein. Falls Ihr Verein auf die Auszahlung ein bisschen warten muss, bedeutet das also nicht gleich, dass mit Ihrem Verwendungsnachweis etwas nicht stimmt. Sollte die DBJ dazu Fragen haben, meldet sie sich automatisch bei Ihnen.

In der Rubrik „Frage der Woche“ beantwortet die DBJ jeden Freitag jeweils eine der häufig gestellten Fragen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ über die Deutsche Bläserjugend. Machen Sie das Förderprogramm in den Vereinen bekannt.

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ finden Sie unter:
deutsche-blaeserjugend.de/index.php/aufholen
Oder melden Sie sich direkt über das Anmeldeformular an.

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Simone Kroggel:
E-Mail: aufholen@deutsche-blaeserjugend.de
Telefon: 0160 7501641


BDB Akademie


Horn-Festival hornissimo – Workshops, Meisterkurse und Ensemblespiel für alle Hornist:innen vom 16. bis 19. Juni 2022

Nach einer langen Zeit des Wartens und Durchhaltens ist es endlich wieder live und in Farbe da – das Horn-Festival hornissimo mit seinen renommierten Dozierenden. Vom 16. bis 19. Juni 2022 wird es all das geben, was hornissimo als Festival so außergewöhnlich macht: den persönlichen Austausch, das gemeinsame Musizieren im Ensemble, die gegenseitige Inspiration, persönliche hornistische Höhenflüge und die ganz besondere hornissimo-Atmosphäre. Der künstlerische Leiter Prof. Peter Arnold hat das Festival so bunt und vielfältig aufgestellt, dass für jedes Spielniveau und jeden Geschmack etwas dabei ist. Mit einem breiten und facettenreichen Workshop-Angebot rund um das Horn werden Sie eingeladen, sich fortzubilden, Neues zu entdecken und Ihren Horizont zu erweitern. Daneben vermittelt der Meisterkurs für fortgeschrittene Musizierende, Studienplatzanwärter:innen, Studierende und Profis als „Hochschule auf Zeit“ den Blick der für die Teilnehmenden meist fremden Dozierenden auf das eigene Spiel und eröffnet neue Wege zur Interpretation. Zwei Konzerte runden das facettenreiche Festival-Programm ab. Neben dem künsterlischen Leiter Prof. Peter Arnold sind als Dozierende Fabienne Arnold, Saar Berger, Stefan Berrang, Hagen Bleeck, Pascal Deuber, José Vicente Castelló, Christoph Eß, Heiner Krause, Christian Lampert, Stefan Ruf-Lenzin, Yoko Müller-Takahashi, Will Sanders, Franz Schüssele, Samuel Seidenberg, Hiroko Wakabayashi, Fergus McWilliam und Dariusz Mikulski dabei.

Kommen Sie zu hornissimo, werden Sie Teil der großen Hornfamilie und freuen Sie sich auf bereichernde Begegnungen, einen fruchtbaren Austausch und inspirierende Festivaltage.

Weitere Informationen zum Horn-Festival hornissimo sowie Impressionen vergangener Jahre finden Sie unter:
bdb-akademie.com/hornissimo
Oder melden Sie sich bis zum 29. Mai 2022 direkt über das Anmeldeformular an.

Info:
Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende an hornissimo, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.


taktvoll – Sommerkurs Dirigieren+ vom 9. bis 11. September 2022

Sie möchten sich als Dirigent:in fortbilden? Im Rahmen des Sommerkurses „Dirigieren+“ vom 9. bis 11. September 2022 mit den Dozenten Marc Lange und Markus Mauderer stehen folgende Themen auf dem Programm: Dirigier- und Schlagtechnik, Orchesterarbeit, Probenmethodik, Partiturarbeit und Literatur.
Inhaltlich ist der Kurs ein Coaching auf Grundlage der C3-Ausbildung, die Teilnehmenden arbeiten u. a. mit einem Orchester an Werken bis Schwierigkeitsgrad 4.

Teilnahmemöglichkeiten:

  • Aktive Teilnahme
  • Hospitation mit Teilnahme an allen Theorie- und Seminarstunden

Weitere Informationen zum Sommerkurs, Impressionen vergangener Jahre sowie das Anmeldeformular finden Sie unter:
blasmusikverbaende.de/termine/detailansicht/sommerkurs-dirigieren-3/show
Eine Anmeldung ist bis zum 12. August 2022 möglich.

Info:
Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende am Sommerkurs, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.