Liebe BDB-Verbands- und Vereinsverantwortliche,
liebe Musikbegeisterte,

anbei erhalten Sie den heutigen Newsletter BDB aktuell mit der Bitte um Weiterleitung an Ihre Mitgliedsvereine. Der Newsletter beinhaltet folgende Themen:

Aktuelles:

  • Durchstarten zum Musizieren mit dem BDB-Modellprojekt „music4beginners“ – Aufruf an alle Mitgliedsvereine zur Stärkung der Nachwuchsarbeit
  • Corona-Verordnung tritt außer Kraft – Empfehlungen zur Umsetzung von Schutzmaßnahmen
  • Hilfen für Musikvereine – BDMV und SV SparkassenVersicherung verlängern Corona-Hilfen
  • Schlagzeug-Festival drumCamp – Anmeldeschluss am 8. April 2022
  • Methodik und Pädagogik des Instrumentalunterrichts – Anmeldeschluss am 8. April 2022

BDB extern:

  • BDB-Musikakademie bietet ab sofort drei FSJ-Kultur-Stellen – Tätigkeitsprofile „Veranstaltungskoordination Internationales Jugendkapellentreffen“, „Verwaltung“ und „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“
  • Erinnerung: BMCO-Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ geht weiter – Zweite Online-Session zum Thema „So bleiben wir zusammen – Kontakt halten & Alternative Angebote“ am 13. April 2022
  • Auf der „Saitenstrasse“ durch die „City of Music“ Mannheim – BDZ-BW-Landesmusikfest vom 24. bis 26. Juni 2022
  • Informationen zum Musikleben auf einen Klick – Deutsches Musikinformationszentrum präsentiert neues Wissensportal
  • Frage der Woche zum Aufholpaket: Können Vereine direktes Mitglied in der DBJ werden?

Weitere Informationen rund um die Amateurmusik finden Sie im Kiosk der Zeitschrift blasmusik unter: http://epaper.blasmusix.de Hier sind alle Ausgaben seit 2012 (auch zum Download) als kostenlose E-Paper abrufbar.

Es grüßt Sie herzlich aus Staufen

Sina Vogt
Geschäftsstellenleitung


Aktuelles


Durchstarten zum Musizieren mit dem BDB-Modellprojekt „music4beginners“ – Aufruf an alle Mitgliedsvereine zur Stärkung der Nachwuchsarbeit

Haben Sie Bekannte, die schon immer ein Instrument spielen wollten? Jetzt haben diese Gelegenheit dazu.

Mit Unterstützung durch das Investitionsprogramm des Landes Baden-Württemberg baut der Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V. (BDB) zur Stärkung der Nachwuchsarbeit in Musikvereinen aktuell das Programm „music4beginners“ auf, ein Online-Schnupper-Angebot für erwachsene Neu- und Wiedereinsteiger:innen ab 18 Jahre.

Nach Auswahl des Wunschinstruments lernen die Musikinteressierten unter der Anleitung von professionellen Instrumentallehrkräften von April bis Dezember 2022 in neun Terminen à 1,5 Stunden mit jeweils drei aufeinander aufbauenden Einheiten das Instrument, Grundlagen zu Ansatz, Atmung und Tonbildung, erste Griffe sowie erste Töne und Melodien Schritt für Schritt kennen – und das kostenfrei. Zur Auswahl stehen die Instrumente Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Trompete, Horn, Posaune, Tenorhorn, Euphonium, Tuba, Schlagzeug sowie Rhythmustraining. Die einzelnen Einheiten können mehrfach besucht oder in der Aufzeichnung wiederholt werden.

Falls den Neu- und Wiedereinsteiger:innen für den Unterricht kein Instrument zur Verfügung steht, werden diese von einer kompetenten Beratungsperson innerhalb des jeweiligen BDB-Mitgliedsverbands gerne bei der Suche unterstützt. Sobald die Neumusizierenden das Programm durchlaufen haben, können sie sich weiterhin an ihre Beratungsperson wenden, die sie auf dem Weg zum Musizieren im Ensemble begleitet und an einen passenden Verein weitervermittelt. So stehen Sie als Verein indirekt von Anfang an in Verbindung mit den Musikinteressierten.

Weitere Informationen zum Projekt „music4beginners“ (Bereich der Dozent:innen wird in Kürze durch die Veröffentlichung der einzelnen Termine ersetzt) sowie das Anmeldeformular für alle Interessierten finden Sie unter: bdb-akademie.com/music4beginners

In der frisch erschienenen April-Ausgabe unserer Verbandszeitschrift „blasmusik“ finden Sie ab Seite 8 ebenfalls weitere Informationen zum Projekt. Sie finden die Ausgabe unter: epaper.blasmusix.de/de/profiles/d1e2f157aae8/editions/ee2852bea67158fe2e6b

Ansprechpartner bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Siegfried Rappenecker:
E-Mail: online-seminare@bdb-akademie.de
Gerne dürfen Sie sich zu allgemeinen Fragen sowie bei Bedarf an Unterstützung in der Bewerbung auch an die BDB-Geschäftsstelle wenden:
E-Mail: vogt@blasmusikverbaende.de
Spielen Sie mit bei music4beginners, unterstützen Sie das Projekt durch Verbreitung und Bewerbung und damit die musikalische Reise der Neu- und Wiedereinsteiger:innen auf deren Wunschinstrumenten – denn es ist nie zu spät, ein Instrument zu erlernen.


Corona-Verordnung tritt außer Kraft – Empfehlungen zur Umsetzung von Schutzmaßnahmen

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg tritt mit Ablauf des 2. April 2022 außer Kraft. Damit entfällt für die Amateurmusik der Großteil der bisher geltenden Corona-Regeln. Hygienekonzepte sind ab diesem Zeitpunkt für Proben und Veranstaltungen nicht mehr vorgeschrieben. Dennoch ist es sinnvoll, die Infektionsgefahr beim gemeinsamen Musizieren im Blick zu behalten und auch weiterhin Schutzmaßnahmen als Gesundheitsschutz für die Musizierenden und zum Erhalt der Spielfähigkeit der Ensembles umzusetzen. Daher werden wir Ihnen Anfang nächster Woche unsere entsprechenden Empfehlungen in einem Corona-Sondernewsletter zukommen lassen.


Hilfen für Musikvereine – BDMV und SV SparkassenVersicherung verlängern Corona-Hilfen

Seit Beginn der Pandemie stehen die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e. V. (BDMV) und die SV SparkassenVersicherung in engem Austausch, um zu klären, ob und wie eine Reduzierung der Versicherungsbeiträge aufgrund der (anhaltenden) pandemischen Lage denkbar ist. Nach wie vor erfahren Vereine hohe wirtschaftliche Einbußen, die Reserven und Rücklagen sind vielerorts aufgebraucht, da die Einnahmen von ausgefallenen Konzerten, Events und privaten Feiern fehlen. Damit ist inzwischen die Existenz vieler Vereine bedroht. Die BDMV und die SV SparkassenVersicherung haben daher das bereits in 2021 geschnürte Maßnahmenpaket für 2022 verlängert und setzen somit nun bereits zum dritten Mal ein Zeichen in der Krisenzeit.

Für das Versicherungsjahr 2020 wurde für die Vereine, die alle Veranstaltungen mit Zusatzrisiken („Art. 4“) versichert haben, nicht der aktuelle Beitrag von 182,40 Euro, sondern nur der Aktionsbeitrag von 127,70 Euro erhoben und der Aktionszeitraum verlängert.

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Jahresgesprächs 2020 zwischen der BDMV und der SV SparkassenVersicherung konnte ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt werden, welches aus einer Kombination von Beitragsersparnis und Leistungsverbesserung besteht. Nun wurde das Maßnahmenpaket auch für das Versicherungsjahr 2022 verlängert. Im Einzelnen wurden erneut folgende Maßnahmen getroffen: Der bereits im Jahr 2020 reduzierte Beitrag für Vereine, die alle Veranstaltungen mit Zusatzrisiken („Art. 4“) versichert haben, wird auch im Jahr 2022 beibehalten. Da die pandemische Situation anhält, werden darüber hinaus alle Beitragsanteile des Veranstalter-Bausteins („Art. 1 bis Art. 4“) im Jahr 2022 wieder um 25% reduziert. Dabei gilt die Reduzierung auch auf den Aktionsbeitrag von 127,70 Euro, der sich damit auf 95,78 Euro reduziert.

Weitere Überlegungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zielten darauf ab, die schon lange nicht mehr zeitgemäßen Versicherungssummen in der Unfallversicherung anzupassen. Statt der bislang vorhandenen fünf Kombinationen werden auch im Jahr 2022 nur noch drei Summen-Kombinationen angeboten: Basis, Top und Premium. Die versicherten Vereine erhalten automatisch die höheren Versicherungssummen zum bisherigen Beitrag bzw. die Versicherungssummen der bisherigen Kombination „E“ zum günstigeren Beitrag. Neben den aktiven Mitgliedern der versicherten Vereine gelten die höheren Versicherungssummen auch für die Helfenden bei Veranstaltungen. Das gilt in gleichem Maße auch für ehrenamtliche und teilweise Vereinsfremde, die im Auftrag des versicherten Vereins tätig sind. Im Ergebnis profitieren alle Vereine von zum Teil deutlich verbesserten Leistungen. Eine Übersicht der neuen Versicherungssummen finden Sie unter:
bdmv.de

Im Kraftfahrt-Rahmenvertrag wird dem Fakt Rechnung getragen, dass in der Folge der pandemiebedingten Einschränkungen weniger Fahrten im Auftrag und Interesse der Vereine unternommen wurden. Diesem geringeren Risiko wird erneut in Form einer Rückvergütung an die versicherten Vereine Rechnung getragen. Die Rückvergütung für das Jahr 2021 erhält jeder Verein als Beitragsreduzierung mit der Jahresrechnung 2022. Der Jahresbeitrag 2022 wird folglich für die Vereine, die eine Mitversicherung auch bereits in 2021 hatten, um 25% reduziert.

Die Maßnahmen nochmals im Überblick:

  • Corona-Sofortmaßnahme durch Reduzierung des „Veranstalter-Beitrags“ Art 4 (127,70 Euro anstatt 182,40 Euro) bereits für das Versicherungsjahr 2020
  • Verlängerung der Umstellungsaktion bis 31.12.2022 und Reduzierung des „Veranstalter-Beitrags“ um weitere 25% für das Versicherungsjahr 2022 – auch für den Aktions-Beitrag von 127,70 Euro
  • Zunächst befristete beitragsneutrale Erhöhung der Versicherungssummen bzw. Beitragsreduzierung bei der Kombination „E“ in der Unfallversicherung bis zum 31.12.2023
  • Beitragsreduzierung des in 2022 zu zahlenden Jahresbeitrags für den Kraftfahrt-Rahmenvertrag um 25%

Sämtliche Reduzierungen werden automatisch bei der Jahresrechnung 2022 berücksichtigt. Neben den enthaltenen Leistungsverbesserungen spricht die BDMV von einem finanziellen Entgegenkommen in Höhe von rund 340.000 Euro.

Die Geschäftsführerin der BDMV, Anita Huhn, betont: „Die SV SparkassenVersicherung ist ein wichtiger Kooperationspartner, der auch in schwierigen Zeiten Unterstützung leistet und damit zum Fortbestand der Amateurmusik beiträgt. Wir bedanken uns auch im Namen unserer Mitglieder für das partnerschaftliche Miteinander auch in schwierigen Zeiten.“

Ansprechpartnerin zur Klärung von Fragen ist Beate Ziegler:
E-Mail: versicherungen@blasmusikverbaende.de


Schlagzeug-Festival drumCamp – Anmeldeschluss am 8. April 2022

Für Schlagzeuger:innen gibt es 2022 eigentlich nur gute Nachrichten: Erstmalig wurde mit dem Drumset ein Schlaginstrument zum Instrument des Jahres 2022 gekürt. Schirmherrin und „Gesicht“ des Instruments des Jahres in Baden-Württemberg ist Anika Nilles. Gleichzeitig kann nach zwei Jahren Pause vom 6. bis 8. Mai 2022 endlich auch das Schlagzeug-Festival drumCamp wieder vor Ort stattfinden – mit Anika Nilles als Dozentin. Gemeinsam mit ihr und Robert Brenner vermittelt der künstlerische Leiter Arno Pfunder in Gruppensessions, Workshops und Einzellessons sowie Meisterkursen eine große Bandbreite an unterschiedlichen Stilistiken und Techniken für jedes Spielniveau.

Weitere Informationen zum Schlagzeug-Festival drumCamp finden Sie unter: bdb-akademie.com/drumcamp

Oder melden Sie sich noch bis zum 8. April 2022 direkt über das Anmeldeformular an. Das Drumset muss nur von einigen Teilnehmenden mitgebracht werden. Eine Rückmeldung erfolgt durch die Akademieverwaltung.

Info: Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende am Goldlehrgang D3, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.


Methodik und Pädagogik des Instrumentalunterrichts – Anmeldeschluss am 8. April 2022

Sie als Verein möchten eigenes Lehrpersonal ausbilden? Vom 6. bis 8. Mai 2022 haben Sie die Möglichkeit, denn dann dreht sich alles um die Instrumentalpädagogik. Der Lehrgang vermittelt Instrumentallehrkräften aus Musikschule und Musikverein das 1×1 des Instrumentallehrenden sowie zusätzliche Methoden und neue Impulse für das eigene Unterrichten. Es werden unter anderem die Grundprinzipien der Unterrichts- und der Übemethodik behandelt, der Aufbau der ersten zehn Unterrichtsstunden gestaltet und verschiedene Unterrichtsformen beleuchtet. Ebenso wird die Beziehungsdidaktik zwischen der Lehrkraft und der lernenden Person betrachtet und methodische sowie didaktische Aspekte des Unterrichtes behandelt.

Weitere Informationen zum Lehrgang „Methodik und Pädagogik des Instrumentalunterrichts“, Impressionen vergangener Jahre sowie das Anmeldeformular finden Sie unter: http://blasmusikverbaende.de/termine/detailansicht/methodik-und-paedagogik-des-instrumentalunterricht-8/show
Eine Anmeldung ist noch bis zum 8. April 2022 möglich.

Info: Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende am Goldlehrgang D3, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.


BDB intern


BDB-Musikakademie bietet ab sofort drei FSJ-Kultur-Stellen – Tätigkeitsprofile „Veranstaltungskoordination Internationales Jugendkapellentreffen“, „Verwaltung“ und „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“

Der Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V. (BDB) mit Sitz in Staufen im Breisgau ist ein aktiver und innovativer Dachverband für 250.000 Mitglieder und 70.000 aktive Blasmusiker:innen in rund 1.000 Vereinen und 16 Mitgliedsverbänden in und außerhalb Baden-Württemberg. Er bietet Beratung, Dienstleistung und Bildung, versteht sich als Servicestelle, Interessensvertreter und Impulsgeber für Blasmusiker:innen sowie Verbands- und Vereinsverantwortliche und bringt sich mit starker Stimme immer wieder in aktuelle politische Diskussionen ein. Die zur Marke gewordenen Initialen des Logos stehen indes für mehr – für Bildung Die Bewegt. Denn Bildung ist dem BDB ein Auftrag und Anliegen. „Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur sowie von Bildung und Erziehung“ heißt es dazu in der Gründungssatzung von 1960. Dass dieser Auftrag ernst genommen wird und hohe Priorität genießt, dokumentiert eindrücklich das umfangreiche Kursprogramm der BDB-Akademie in Staufen.

Die BDB-Akademie in Staufen ist Einsatzstelle für den Freiwilligendienst Kultur und Bildung und bietet jährlich zum 1. September offene Stellen für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Die Akademie ist die zentrale Bildungsinstitution des BDB. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bietet die BDB-Akademie ein großes Portfolio an Kursen, Seminaren, Festivals, Workshops sowie Aus- und Weiterbildungen. Es umfasst Fortbildungen im Bereich Musizieren, Dirigieren, Komponieren und der Musikpädagogik. Weiterhin deckt es den Bereich der Vereinsverwaltung und des Kulturmanagements ab. Eine weitere Säule der Bildungsarbeit ist seit 2020 die BDB-Online-Akademie. Sie ergänzt das Präsenzangebot der BDB-Akademie sinnvoll und ermöglicht barrierefreie Weiterbildung über die Internet-Plattform Blasmusik.Digital. Die Lehrgangsteilnehmer:innen sind Amateurmusiker:innen, Verantwortungsträger:innen in Vereinen, Städten und Gemeinden sowie Musiklehrer:innen an allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen.

Neben den beiden jährlichen FSJ-Stellen mit den Tätigkeitsprofilen „Verwaltung“ sowie „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ gibt es in diesem Jahr neu ebenfalls das Tätigkeitsprofil „Veranstaltungskoordination Internationales Jugendkapellentreffen“ zu besetzen. Die drei FSJ-Stellen mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten:
Tätigkeitsprofil „Veranstaltungskoordination Internationales Jugendkapellentreffen“:
Alle fünf Jahre findet das Internationale Jugendkapellentreffen (IJKT) statt. Im Jahr 2023 wird es vom 18. bis 21. Mai in Ettlingen veranstaltet. Beim IJKT dreht sich vier Tage lang alles um gemeinsames Musizieren, Erfahrungen austauschen, Freunde treffen und neue Kontakte knüpfen. Jugendorchester aus dem In- und Ausland werden beim großen Jugendfest der Blasmusik teilnehmen. Als schwerpunktmäßige Aufgabe der/des Freiwilligen zählt die Veranstaltungskoordination gemeinsam mit dem Projektteam. Das FSJ-Jahr endet mit dem krönenden Abschluss des IJKT und dessen Nachbereitung.

Tätigkeitsprofil „Verwaltung“:
Im BDB-Akademiebüro bereitet die/der Freiwillige die verschiedenen Lehrgänge vor und verwaltet deren Anmeldungen. Die/der Freiwillige ist oft auch erste/r Ansprechpartner:in für die Anliegen der Kursteilnehmenden am Telefon und für persönliche Anliegen der Hausgäste.

Tätigkeitsprofil „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“:
In der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwaltet die/der Freiwillige die Social-Media-Auftritte und Webseiten der BDB-Akademie und unterstützt die Verantwortlichen in der Pressearbeit (z.B. bei der Ankündigung und Bewerbung der Fortbildungsformate sowie in der Berichterstattung über die Veranstaltungen in der Verbandszeitschrift).

Hinweis: Aufgrund der Hauptaufgaben sollte eine Affinität für Social Media, WordPress und InDesign vorhanden sein.
Neben den jeweiligen schwerpunktmäßigen Aufgaben übernehmen die Freiwilligen eigenverantwortliche Tätigkeiten sowie regelmäßig anfallende Aufgaben im Tagesgeschäft des Bildungshauses. Die Freiwilligen arbeiten eng zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Die Freiwilligen arbeiten selbstständig in ihren Bereichen und an ihrem eigenen Arbeitsplatz, können sich mit eigenen Ideen einbringen und eigenverantwortlich Projekte übernehmen.

Wir bieten:

  • 12 Monate Freiwilligendienst, 40 Stunden pro Woche
  • Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Spannende Einblicke in einen kulturellen Bildungsbetrieb
  • Vielseitige Zusammenarbeit mit dem hauptamtlichen Akademiepersonal
  • Tolles Team und gutes Betriebsklima
  • Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum

Nutzen Sie Ihre Chance, bewerben Sie sich bei einem traditionsreichen Bildungsanbieter mit Perspektiven und werden Sie Teil des BDB-Teams. Weitere Informationen zum FSJ Kultur in der BDB-Akademie sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter:

Veranstaltungskoordination Internationales Jugendkapellentreffen:
anmelden.freiwilligendienste-kultur-bildung.de/detail/12357

Verwaltung und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (eine gemeinsame Ausschreibung):
anmelden.freiwilligendienste-kultur-bildung.de/detail/10198

Wir freuen uns auf die Freiwilligen, da uns die Arbeit mit jungen Menschen sehr viel Spaß bereitet. Wir schätzen das soziale Engagement der Freiwilligen sehr und nehmen sie gerne bei uns im Team auf.


BDB extern


Erinnerung: BMCO-Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ geht weiter – Zweite Online-Session zum Thema „So bleiben wir zusammen – Kontakt halten & Alternative Angebote“ am 13. April 2022

In der Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ des Bundesmusikverbands Chor & Orchester e. V. (BMCO) bekommen Sie wichtige Einblicke und Denkwerkzeuge, wie Ihr Ensemble auch in Corona-Zeiten durchstarten kann. Jede Online-Session nimmt sich eines Themenschwerpunkts an, zu dem Expert:innen Impulse geben und geladene Ensembles und Vereine wertvolle Beispiele aus der Praxis mitbringen, die zum Nachmachen und Weiterentwickeln anregen können. Es darf zugehört und ausgetauscht werden. Nutzen Sie die Veranstaltungen und holen Sie sich Impulse und Inspirationen, die zu Ihrem Ensemble passen.
Nachdem die erste Online-Session bereits stattgefunden hat, geht es weiter mit der zweiten Online-Session am 13. April 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr zum Thema „So bleiben wir zusammen – Kontakt halten & Alternative Angebote“ (Referent:in noch ausstehend).

Darum geht es in der Veranstaltung:
Wenn keine Veranstaltungen, keine Proben und keine Mitgliedertreffen stattfinden, was kann man im Ensemble überhaupt noch tun? Kommunizieren und gemeinsame neue Erlebnisse schaffen. Gemeinsame Ziele festigen den Zusammenhalt und das „Wir“-Gefühl. Wie man mit Engagement und kreativen Ideen die schwierige Zeit überbrückt und in Kontakt bleibt, zeigen die Praxisbeispiele von ausgewählten Ensembles (Informationen zu den Ensembles folgen). Daneben gibt es auch einen theoretisch-wissenschaftlichen Einblick, wie wichtig ein gelingendes Miteinander ist. In der Online-Veranstaltung erhalten Sie Anregungen, welche Kommunikationswege und Aktivitäten Sie dazu nutzen können, alle Mitglieder aktiv mitzunehmen.

Die weiteren Termine – jetzt schon vormerken:
18. Mai 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr zum Thema „Wenn nicht alle gleich ticken – Missverständnissen vorbeugen und Probleme lösen?“
15. Juni 2022 von 19 Uhr bis 20.30 Uhr zum Thema „Das sind wir – Auftritt. Image. Wirkung!“
Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe „Ausgefuchst!“ und zu den jeweiligen Terminen sowie das Anmeldeformular zu den jeweiligen Veranstaltungsterminen finden Sie unter:
frag-amu.de/ausgefuchst

Der Einwahllink wird den Teilnehmenden rechtzeitig vor der Veranstaltung geschickt.


Auf der „Saitenstrasse“ durch die „City of Music“ Mannheim – BDZ-BW-Landesmusikfest vom 24. bis 26. Juni 2022

Die Welt ist schneller, bunter und vielfältiger geworden – und diese Entwicklung ist noch lange nicht am Ende. Damit sind vielfältige Herausforderungen verbunden, denen sich der Bund Deutscher Zupfmusiker e. V. (BDZ) beim Landesmusikfest Mannheim 2022 vom 24. bis 26. Juni 2022 bewusst stellen möchte. Durch die Erweiterung des Spektrums der Zupfinstrumente und die Einflüsse auf die Zupfmusik generell haben sich die bisherigen Klangwelten in den vergangenen Jahren wesentlich verändert.

So präsentiert das BDZ-BW-Landesmusikfest nicht nur Vielfalt, Leistung und Engagement in unterschiedlichen Facetten, sondern macht mit gezielten Angeboten auch Mut zum Mitmachen und Ausprobieren. Eigene Erfahrungen lassen Motivation und Inspiration entstehen. Das Festivalprogramm umfasst eine vielfältige Auswahl an Konzerten, Workshops, Dozent:innen, Instrumenten und Stars. Den idealen Rahmen bietet ein umfangreiches Workshop-Programm, das der BDZ zusammen mit verschiedenen Kooperationspartner:innen für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt hat und für alle Musikinteressierten offen ist. Angesprochen sind Anfänger:innen und Fortgeschrittene, Quer- und Wiedereinsteiger:innen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Weitere Informationen zum BDZ-BW-Landesmusikfest finden Sie unter:
lmf.zupfmusik-bw.de

Oder melden Sie sich bis zum 30. April 2022 direkt zu den Workshops an unter:
landesmusikfest.zupfmusik-bw.de/workshops

Die Plätze sind begrenzt.

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Birgit Wendel:
E-Mail: landesmusikfest@zupfmusik-bw.de
Telefon: 0172 6271119

Hören und erleben Sie „vielsaitige“ Sounds, Effekte und Klänge in der „City of Music“ Mannheim – willkommen in der „Saitenstraße“.


Informationen zum Musikleben auf einen Klick – Deutsches Musikinformationszentrum präsentiert neues Wissensportal

Das Deutsche Musikinformationszentrum (miz), eine Einrichtung des Deutschen Musikrates, betreibt mit seiner Informationsplattform miz.org die führende Informationsplattform zum Musikleben und informiert über Einrichtungen, Strukturen und Entwicklungen zentraler Bereiche: Von der musikalischen Bildung und Ausbildung über das Amateurmusizieren, die professionelle Musikausübung und das Veranstaltungswesen bis zu den Medien und der Musikwirtschaft.
Unter dem Slogan „Das Wissen zum Musikleben“ präsentiert das miz nun seine grundlegend neu gestaltete Informationsplattform. Damit beginnt für das miz und seine User:innen eine neue Ära: Schnell und übersichtlich lassen sich Angaben zu über 10.000 Musikinstitutionen, statistische Daten, interaktive Karten, Beiträge und vertiefende Analysen zum Musikleben recherchieren. Über zwei Jahre hat die bundesweite Anlaufstelle zum Musikleben an der Neuausrichtung der Webseite gearbeitet und akribisch ihren über Jahrzehnte gewachsenen Datenbestand systematisch neu aufbereitet und verschlagwortet. Mit dem Relaunch der Webpräsenz setzt das miz auch inhaltlich neue Schwerpunkte. Tutorials zur Musikrecherche und zum Urheberrecht unterstützen Informationssuchende bei konkreten Fragestellungen in der musikalischen Praxis. Kalendarien zu Fortbildungen, Tagungen und ausgeschriebenen Fördermaßnahmen bündeln deutschlandweit Angebote. Unterstützt wurde das Projekt mit einer großzügigen Sonderförderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten sowie dem Musikverlag Hal Leonard Europe.

Sollten Sie Zeit und Lust haben, schauen Sie doch gleich mal rein und lassen Sie sich von der Informationsvielfalt des miz inspirieren unter:
miz.org


Frage der Woche zum Aufholpaket: Können Vereine direktes Mitglied in der DBJ werden?

Nein, in der Deutschen Bläserjugend (DBJ) direkt können nur Jugendverbände Mitglied werden. Eine DBJ-Mitgliedschaft bedeutet, dass Ihr Verein einem Mitgliedsverband angehört, der wiederum Mitglied der DBJ ist. Dies kann ein Landesverband in Ihrem Bundesland sein. In einigen Bundesländern gibt es allerdings noch Kreisverbände, die eine weitere Ebene dazwischen darstellen. Wenn Ihr Verein Mitglied eines solchen Landes- oder Kreisverbands ist, gelten Sie automatisch als DBJ-Mitglied. Welche Verbände in der DBJ Mitglied sind, welche Verbandsstrukturen es gibt und welche Mitglieder die einzelnen Verbände haben, finden Sie unter: deutsche-blaeserjugend.de/index.php/mitgliedsverbände

Falls Sie feststellen sollten, dass Ihr Verein nicht Teil dieser Verbandsstruktur ist, können Sie mit Ihrem Verein Mitglied werden und noch in diesem Jahr von „Aufholen nach Corona“ profitieren. Dazu müssen Sie Ihrem Kreis- oder Landesverband beitreten.

Ansprechpartner bei Beratungsbedarf, wie die Verbandswelt aufgebaut ist und funktioniert, ist Philipp Maier:
E-Mail: philipp.maier@deutsche-blaeserjugend.de
Telefon: 030 20649165

In der Rubrik „Frage der Woche“ beantwortet die DBJ jeden Freitag jeweils eine der häufig gestellten Fragen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ über die Deutsche Bläserjugend. Machen Sie das Förderprogramm in den Vereinen bekannt.

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ finden Sie unter:
deutsche-blaeserjugend.de/index.php/aufholen
Oder melden Sie sich direkt über das Anmeldeformular an.

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Simone Kroggel:
E-Mail: aufholen@deutsche-blaeserjugend.de
Telefon: 0160 7501641