Liebe BDB-Verbands- und Vereinsverantwortliche,
liebe Musikbegeisterte,

anbei erhalten Sie den heutigen Newsletter BDB aktuell mit der Bitte um Weiterleitung an Ihre Mitgliedsvereine. Der Newsletter beinhaltet folgende Themen:

Aktuelles:

  • Composition InSight – Werkstattkonzert der Kompositionsklasse von Rolf Rudin am 4. April 2022
  • Teilnahmeschluss: Umfrage zur Akustik im Proberaum
  • BDB bei der Hauptversammlung der Deutschen Bläserjugend stark vertreten – Neuer DBJ-Vorstand gewählt
  • SWR Big Band feiert 70. Geburtstag – Geburtstagsspecial „DAS HEIMSPIEL“ mit vielen internationalen Gästen am 3. April 2022
  • Jugendleiter-Basismodul 2022 der BDB-Bläserjugend – Anmeldeschluss am 31. März 2022
  • Klarinetten-Festival clariMondo – Anmeldeschluss am 31. März

BDB extern:

  • Aufruf des Landesmusikverbands – Helfer:innen für das Landes-Musik-Festival am 2. Juli 2022 in Göppingen gesucht
  • Frage der Woche zum Aufholpaket: Können über die Förderung „Aufholen nach Corona“ auch Instrumente angeschafft werden?

Weitere Informationen rund um die Amateurmusik finden Sie im Kiosk der Zeitschrift blasmusik unter: epaper.blasmusix.de
Hier sind alle Ausgaben seit 2012 (auch zum Download) als kostenlose E-Paper abrufbar.

Es grüßt Sie herzlich aus Staufen

Sina Vogt
Geschäftsstellenleitung


Aktuelles


Composition InSight – Werkstattkonzert der Kompositionsklasse von Rolf Rudin am 4. April 2022

Zum Abschluss des ersten Studienjahres präsentieren die Studierenden der Kompositionsklasse von Rolf Rudin ihre Kompositionen im Rahmen eines öffentlichen Wertstattkonzerts am Montag, den 4. April 2022 um 19.30 Uhr im Orchestersaal der BDB-Musikakademie. Zur Uraufführung kommen Solokompositionen, die im ersten Studienjahr von Composition InSight entstanden sind. Die Komponist:innen geben eine kurze Einführung in ihre Werke. Es erklingen Solo-Werke für Oboe, Klarinette, Altsaxophon, Trompete und Tuba von Antje Langkafel, Andreas Vetter, Matthias Gronert, Thilo Sedlaczek, Michael Meyer und Martin Walter. Der Eintritt ist frei.


Teilnahmeschluss: Umfrage zur Akustik im Proberaum

Die meiste Zeit musizieren Amateurmusiker:innen wohl in Proberäumen – diese sind sozusagen die „Heimat“ der Amateurmusik. Es wäre also naheliegend, dass diese Räume ideale Bedingungen bieten. Die Musizierenden sollten sich natürlich wohlfühlen – aber vor allem sollten sie sich selbst und ihre Mitmusiker:innen gut hören. Deshalb sollte der Anspruch an eine passende Raumakustik hoch sein. Längst überfällig zu diesem Thema ist nun Ende letzten Jahres die ISO 23591 mit dem Titel „Akustische Qualitätskriterien für Musikproberäume und -Säle“ erschienen, die zum ersten Mal einen internationalen Standard für die akustische Gestaltung von Proberäumen vorlegt.

Jonas Schira befasst sich hauptberuflich mit der Herstellung raumakustischer Maßnahmen und deren Einsatz. Privat ist er Musiker und spielt in diversen Orchestern und Ensembles im semi-professionellen Amateurbereich. Als Mitglied des Normungsgremiums der neuen ISO 23591 (Acoustic quality criteria for music rehearsal rooms and spaces) wurde er einmal mehr mit der Notwendigkeit konfrontiert, die akustische Situation in Amateurproberäumen in Deutschland und den angrenzenden Nachbarstaaten eingehender zu untersuchen.

Aus diesem Impuls heraus entstand eine Umfrage zur Akustik im Proberaum, zu deren Teilnahme Jonas Schira aufruft. Ziel ist es, eine umfassende Übersicht über die akustische Situation in Musikproberäumen in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern zu erlangen. Die aktuelle Situation wird anschließend mit den Anforderungen der neuen ISO 23591 (Acoustic quality criteria for music rehearsal rooms and spaces) abgeglichen. Dabei sollen eventuelle Diskrepanzen zwischen Planungsanforderung und aktueller Situation weiter untersucht werden. Personenbezogene Daten werden nicht erhoben. Zu finden ist die Umfrage unter: bit.ly/3t6iK4x

Bitte füllen Sie die Umfrage nur einmal pro Proberaum noch bis spätestens Ende März 2022 aus.

Info: In der März-Ausgabe der Zeitschrift blasmusik wird das Thema „Gute Akustik für die Amateurmusik“ schwerpunktmäßig behandelt. Hier gibt Jonas Schira nicht nur Einblick in den Inhalt der ISO 23591, sondern sehr spannende Fakten und Zahlen rund um die Akustik. Sie finden die Zeitschrift (auch zum Download) als kostenloses E-Paper unter: epaper.blasmusix.de/de/profiles/d1e2f157aae8/editions/97cd7fa3bf58b99eb22c


BDB bei der Hauptversammlung der Deutschen Bläserjugend stark vertreten – Neuer DBJ-Vorstand gewählt

Vom 18. bis 20. März 2022 fand in Ludwigshafen am Rhein die Hauptversammlung der Deutschen Bläserjugend (DBJ) statt. Der BDB war vor Ort sehr gut vertreten. Neben den Hauptamtlichen aus dem BDB-Gebiet, Philipp Maier (Referent für Bildung und Jugendpolitik, 4. von rechts) und Jonas Isufaj (Neustart Amateurmusik, rechts außen) waren als Delegierte mit dabei: Michael Weber (gleichzeitig als 1. Vizepräsident der Bundesmusikverband Chor & Orchester e. V., 3. von rechts), Marco Geigges (4. von links), Simon Geigges (Mitte) und Matthias Wolf (2. von links).

Ein Schwerpunkt der Hauptversammlung war die Wahl des neuen DBJ-Vorstands für die nächsten vier Jahre. Nach acht Jahren im Amt trat Anne Meisberger nicht mehr zur Wiederwahl an und übergibt das „schönste Ehrenamt der Welt“, wie sie es nannte, an die neue Bundesvorsitzende Ricarda Würzler. Außerdem wählten die Delegierten mit Lea Schmidt, Vanessa Klimas und Sarah Limberg drei weitere neue Gesichter in den DBJ-Vorstand. Sie ersetzen Anne Klähn, Laura Deutschkämmer und Jakob Scherzinger, die sich in den vergangenen vier Jahren aktiv als stellvertretende Bundesvorsitzende eingebracht haben und sich nun ebenfalls aus dem DBJ-Vorstand zurückzogen. Durch die Wahl von Lea Schmidt ist die BDB-Bläserjugend nach dem Ausscheiden von Jakob Scherzinger und Laura Deutschkämmer jedoch weiterhin im DBJ-Vorstand vertreten.

Der neugewählte DBJ-Vorstand setzt sich zusammen aus:

  • Bundesvorsitzende: Ricarda Würzler
  • Stellvertretende Bundesvorsitzende:
    Volker Westermayer (Fachbereich Finanzen)
    Cordula Göbel (Fachbereich Überfachliches)
    Florian Mayer (Fachbereich Musik)
    Michael Weiß (Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit)
    Beisitzende:
    Hans Walter
    Sarah Limberg
    Lea Schmidt
    Vanessa Klimas

SWR Big Band feiert 70. Geburtstag – Geburtstagsspecial „DAS HEIMSPIEL“ mit vielen internationalen Gästen am 3. April 2022

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Am Sonntag, den 3. April 2022, gibt es die größte Bigband-Sause, die Stuttgart je gesehen hat – DAS HEIMSPIEL.

Von Miles Davis über Caterina Valente bis Joo Kraus – die SWR Big Band hat seit ihrer Gründung am 1. April 1951 mit vielen Künstler:innen zusammengearbeitet und wurde vier Mal für den Grammy nominiert. Nun feiert sie am Sonntag, den 3. April 2022, ihren 70. Geburtstag. Hierzu werden zahlreiche Gäste gratulieren, eine der besten Bigbands der Welt feiern und mit ihr die Bühne teilen. Bei der Bigband-Sause dabei sind Götz Alsmann, Paul Carrack, Fools Garden, Magnus Lindgren, Gregor Meyle, Max Mutzke, Fola Dada, Joo Kraus, Nils Landgren, Jan Lundgren, John Beasley, die Queens of Soul, Martin Tingvall und die Zucchini Sistaz. Weitere Gäste der SWR Big Bank und musikalische Überraschungen sind Programm, denn auch DAS HEIMSPIEL bleibt der Heimspiel-Reihe treu und so wird nicht alles vorher bekanntgeben. Feiern Sie mit und lassen sich überraschen.

Wann? Sonntag, 3. April 2022
Beginn? 19 Uhr (Einlass: 17.30 Uhr)
Wo? Porsche-Arena

Tickets sind erhältlich unter:
swr-bigband.reservix.de/tickets-swr-big-band-das-heimspiel-unser-geburtstagsspecial-mit-vielen-gaesten-in-stuttgart-porsche-arena-am-3-4-2022/e1393593
easyticket.de/veranstaltung/swr-big-band-das-heimspiel/79275

Mit dem Kauf eines Tickets unterstützen Sie automatisch die Herzenssache e. V. mit einer Spende von 5 Euro.

Anmerkung: Die Karten, die vor der Terminverschiebung gekauft wurden, sind weiterhin gültig. Alternativ können die Karten beim Verkäufer erstattet werden.

Weitere Informationen zum Veranstaltung „DAS HEIMSPIEL“ finden Sie unter:
swr.de/swrclassic/big-band/das-heimspiel-102.html

Der BDB bedankt sich bei der SWR Big Band für die bereits seit Jahren bestehende Kooperation, gratuliert ganz herzlich zum Jubiläum und wünscht der Veranstaltung großen Erfolg.


Jugendleiter-Basismodul 2022 der BDB-Bläserjugend – Anmeldeschluss am 31. März 2022

Jugendarbeit ist Zukunftsarbeit. In der Jugendarbeit kann die Zukunft des Vereins aktiv und entscheidend mitbestimmt werden, denn hier werden die Mitglieder von morgen betreut. In den Tätigkeitsbereich von Jugendleiter:innen fallen daher nicht nur viele organisatorische Aufgaben. Sie üben im Umgang mit Kindern und Jugendlichen vielmehr eine verantwortungsvolle Tätigkeit aus, die angemessene Handlungskompetenzen sowie Planungsvermögen und Organisationstalent voraussetzt.

Die BDB-Bläserjugend möchte allen an der Jugendarbeit Interessierten mit ihrem Lehrgang für Jugendleiter:innen die Möglichkeit zur Weiterbildung geben und so den Neustart nach der Corona-Pause unterstützen. In dem Lehrgang dreht sich alles um Management, Führung und Projektleitung in der Jugendarbeit. Neben dem Erwerb fachspezifischen Wissens werden pädagogische, jugendpflegerische, jugendpolitische und organisatorische Kenntnisse und Handlungsfähigkeiten vermittelt. Der Lehrgang ist modular aufgebaut und setzt sich aus dem Basismodul und einem Aufbaumodul zusammen.

Von Sonntag, den 10. April 2022 um 18 Uhr, bis Donnerstag, den 14. April 2022 um 12 Uhr, findet das Basismodul des Jugendleiter:innen-Lehrgangs in der BDB-Musikakademie Staufen statt. Die Teilnehmenden gewinnen in diesem Modul einen ersten vielfältigen Einblick in das genannte Aufgabengebiet. In dreieinhalb Tagen vermitteln rund zehn Dozent:innen in Seminaren und Workshops das Basiswissen für eine erfolgreiche Jugendarbeit. Neben Kurseinheiten zu Jugendschutz und Prävention sowie Recht und Aufsichtspflicht bekommen die Teilnehmenden auch Tipps zur Organisation und Leitung von Freizeiten und Probewochenenden. Ebenso stehen die Themen Nachwuchsgewinnung im Musikverein, Vereinskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit auf dem Stundenplan. Weiterhin werden Inhalte wie Motivation, Kommunikation und Konfliktmanagement sowie die Themen Führungsstile und Leiten – Führen – Delegieren behandelt. Ebenfalls nicht zu kurz kommen werden fachliche Aspekte wie Rhythmik, Gehörbildung sowie die Jungmusikerleistungsabzeichen.

Die erfolgreiche Teilnahme am Basis- und einem Aufbaumodul führt zum Erwerb der Jugendleiter:in-Card (Juleica), einem bundesweiten Qualifikationsnachweis in der Jugendarbeit.

Weitere Informationen zum Lehrgang für Jugendleiter:innen und dem Basismodul sowie Impressionen aus vorangegangenen Jahren finden Sie unter:
bdb-akademie.com/blaeserjugend/bildung/jugendleiter

Oder melden Sie sich noch bis zum 31. März 2022 direkt über das Anmeldeformular an.

Info: Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende am Lehrgang für Jugendleiter:innen, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.


Klarinetten-Festival clariMondo – Anmeldeschluss am 31. März 2022

Nach einer langen Zeit des Wartens und Durchhaltens ist sie wieder da – die Möglichkeit, sich live zu begegnen und gemeinsam miteinander zu musizieren. Nach dem langen pandemiebedingten Verzicht wird genau das beim Klarinetten-Festival clariMondo vom 28. April bis 1. Mai 2022 im Mittelpunkt stehen. Die künstlerischen Leiter Kilian Herold und Florian Schüle haben das Festival so bunt und vielfältig aufgestellt, dass für jedes Spielniveau und jeden Geschmack etwas dabei ist. Mit einem breiten und facettenreichen Workshop-Angebot rund um die Klarinette werden Sie eingeladen, sich fortzubilden, Neues zu entdecken und Ihren Horizont zu erweitern. Daneben gibt es für fortgeschrittene Musizierende, Studienplatzanwärter:innen, Studierende und Profis als „Hochschule auf Zeit“ in den Meisterkursen die Möglichkeit, von weltweit führenden Klarinettist:innen und Pädagog:innen zu lernen. Zudem ist in diesem Jahr neu, dass sich auch erstmals feste Duo-Besetzungen Klarinette-Klavier für die Meisterkurse anmelden können – eine hervorragende Gelegenheit, sich zum Jugendtarif mit einem intensiven Coaching bei den Meisterkursdozent:innen und Prof. Hansjacob Staemmler auf den Bundeswettbewerb von Jugend musiziert vorzubereiten. Vier Konzerte, darunter das des österreichischen Crossover-Quartetts Faltenradio rund um den Wiender Philharmoniker Matthias Schorn, sowie zwei Online-Workshops runden das facettenreiche Festival-Programm ab. Neben dem bewährten Team rund um Kilian Herold und Florian Schüle sind als Dozent:innen Shirley Brill, Anton Hollich, Nicola Jürgensen, Matthias Schorn, Prof. Hansjacob Staemmler, Carlos Cordeiro, Alexis Ciesla, Hanstoni Kaufmann, Julien Laffaire, Alexander Neubauer, Aristides Ariel Porto Garcia, Yannick Trares und Doris Brötz dabei.

Kommen Sie zu clariMondo, werden Sie Teil der großen Klarinettenfamilie und freuen Sie sich auf bereichernde Begegnungen, einen fruchtbaren Austausch und inspirierende Festivaltage.

Weitere Informationen zum Klarinetten-Festival clariMondo sowie Impressionen vergangener Jahre finden Sie unter:
bdb-akademie.com/clarimondo
Oder melden Sie sich bis noch zum 31. März 2022 direkt über das Anmeldeformular an. Falls Sie Nebeninstrumente (Es-Klarinette, Bassklarinette, Bassetthorn) spielen und mitbringen werden, vermerken Sie dies bitte bei der Anmeldung.

Zur Klärung von Fragen können Sie sich an den folgenden E-Mail-Kontakt wenden:
E-Mail: clarimondo@blasmusikverbaende.de
Info:
Da die BDB-Musikakademie anerkannte Trägerin von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich ist, können Teilnehmende am Goldlehrgang D3, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg beantragen und sich dadurch unter Fortzahlung der Bezüge für die Weiterbildung freistellen lassen. Der Freistellungsantrag ist über die BDB-Musikakademie erhältlich.


BDB extern


Aufruf des Landesmusikverbands – Helfer:innen für das Landes-Musik-Festival am 2. Juli 2022 in Göppingen gesucht

Das Landes-Musik-Festival fand 1998 das erste Mal statt und hat sich seither zum größten Festival für Amateurmusik in Baden-Württemberg entwickelt. Jedes Jahr kommen zahlreiche Chöre, Musikvereine, Kapellen, Orchester und sonstige musikalische Ensembles zusammen, um sich gegenseitig ihre Kunst zu präsentieren und das Publikum mit der breiten musikalischen Vielfalt des Landes zu erfreuen. Ein Höhepunkt im Programm ist stets die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel, die vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg gestiftet wird. Sie wird an Vereine verliehen, die 150 Jahre oder älter sind und sich so künstlerische, volksbildende und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben.

Ab diesem Jahr übernimmt der Landesmusikverband Baden-Württemberg e. V. (LMV) die Projektleitung des Landes-Musik-Festivals. Dabei steht ihm jährlich einer der großen Mitgliedsverbände als Kooperationspartner zur Seite. Das diesjährige Festival wird ausgerichtet vom LMV und der Stadt Göppingen in Kooperation mit dem Blasmusikverband Baden-Württemberg und findet statt am 2. Juli 2022 unter dem Motto „Klingende Vielfalt“. Rund 100 Musikensembles unterschiedlicher Art und Größe werden an der Veranstaltung beteiligt sein.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Damit das Festival jedoch gelingt und sicher und verantwortungsvoll durchgeführt werden kann, benötigt der LMV tatkräftige Unterstützung am Festivaltag. Es werden Helfer:innen für folgende Bereiche gesucht:

  • Bühnenbetreuung: Empfang der Ensembles an den Bühnen, Einhaltung der Auftrittszeiten, Unterstützung beim Umstellen der Stühle auf der Bühne etc.
  • Lots:innen: Empfang der Ensembles, Besuchende an den Parkplätzen, Unterstützung der Anreisenden durch Wegbeschreibung zu den Spielorten
  • Beaufsichtigung des Kinder- und Jugendprogramms: Einhaltung der Hygieneregelungen, Desinfektion der Materialien etc.

Der Veranstaltungszeitraum liegt inklusive Einweisung der Helfer:innen voraussichtlich zwischen 9 Uhr und ca. 22 Uhr. Es gibt drei Schichten von jeweils ca. 4-5 Stunden (vormittags, nachmittags und abends). Pro Schicht erhalten alle Helfer:innen eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro. Eine Anmeldung für mehrere Schichten ist möglich und erwünscht. Die meiste Hilfe wird in der Vormittags- und der Nachmittagsschicht benötigt, da abends nicht mehr alle Bühnen belegt sind.

Sie haben Lust, beim Festival mitzuhelfen? Dann melden Sie sich gerne für eine oder mehrere Schichten bis zum 15. Mai 2022 an unter:
landesmusikfestival.de/mithelfen

Weitere Informationen zum Landes-Musik-Festival finden Sie unter:
landesmusikfestival.de

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Sinje Barteldres:
E-Mail: info@landesmusikfestival.de
Telefon: 07153 92816-52


Frage der Woche zum Aufholpaket: Können über die Förderung „Aufholen nach Corona“ auch Instrumente angeschafft werden?

Nein, Anschaffungen können mit dem Fördergeld aus dem Aufholpaket der Deutschen Bläserjugend (DBJ) leider nicht finanziert werden. Gefördert wird nur die Durchführung einer zeitlich begrenzten Maßnahme. Die Ausgaben müssen eindeutig dieser Maßnahme zuordenbar sein. Das setzt dem Kauf von langlebigen Gütern enge Grenzen, was für Instrumente ebenso gilt wie für andere Ausstattungsgegenstände. Es gibt allerdings eine gewisse Toleranz, wenn es sich um Kleinstbeträge handelt. Im beschränkten Umfang fördert die DBJ den Kauf von Notenmaterial, wenn dies für die Durchführung der Maßnahme notwendig ist. Die DBJ behält sich jedoch vor, im Einzelfall über die Verhältnis­mäßigkeit und damit die Förderfähigkeit zu entscheiden.

In der Rubrik „Frage der Woche“ beantwortet die DBJ jeden Freitag jeweils eine der häufig gestellten Fragen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ über die Deutsche Bläserjugend. Machen Sie das Förderprogramm in den Vereinen bekannt.

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ finden Sie unter: http://deutsche-blaeserjugend.de/index.php/aufholen
Oder melden Sie sich direkt über das Anmeldeformular an.

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Simone Kroggel:
E-Mail: aufholen@deutsche-blaeserjugend.de
Telefon: 0160 7501641