Liebe BDB-Verbands- und Vereinsverantwortliche,
liebe Musikerinnen und Musiker im BDB,

anbei erhalten Sie den heutigen Newsletter BDB aktuell mit der Bitte um Weiterleitung an die Mitgliedsvereine. Er beinhaltet folgende Themen:

BDB extern:

  • Erinnerung: Studie „Aspekte des Musizierens in einem Amateurmusikensemble“
  • Aufholen nach Corona – Noch freie Mittel für das 1. Quartal 2022
  • DBJ-Online-Seminarreihe „Kindeswohl – Präventions-Arbeit praktisch erklärt“ im März/April
  • Jugendvertreter:innen für den Y7-Gipfel 2022 gesucht – Bewerbungsfrist 23. Februar 2022
  • Frage der Woche zum Aufholpaket: Können Fahrtkosten auch bei eintägigen Veranstaltungen abgerechnet werden?

BDB Akademie:

  • Informationen zum Musiklotenkurs – Neuer Kurstermin vom 4. bis 8. Juli 2022

Es grüßt Sie herzlich aus Staufen

Sina Vogt
Geschäftsstellenleitung


BDB extern

Erinnerung: Studie „Aspekte des Musizierens in einem Amateurmusikensemble“

Umfrage Gemeinsames Musizieren Neustart Amateuermusik

Während der Pandemie ist die gewohnte Mitwirkung in Amateurmusikensembles nur eingeschränkt oder gar nicht möglich (gewesen). Vor dem Hintergrund dieser „Zwangspause“ untersucht Natalie Röse vom Institut für Musik der Universität Kassel für das Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK des Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) die Bedeutung verschiedener Aspekte des Mitwirkens in einem Ensemble.

Ziel der Studie ist es, herauszufinden, was das gemeinsame Musizieren in Deutschland ausmacht, welche unterschiedlichen Erwartungen und Bedürfnisse dabei existieren und wie Corona dies beeinflusst (hat).

Damit Perspektiven möglichst vieler verschiedener Musizierender erfasst werden und somit die Vielfalt der Amateurmusikszene abgebildet werden kann, führt Natalie Röse eine Umfrage durch und ruft zur Teilnahme auf. Die Umfrage richtet sich an alle, die in ihrer Freizeit in einem Ensemble spielen oder singen und dauert ca. 15-20 Minuten. Zu finden ist die Umfrage unter:
umfrage.uni-kassel.de/index.php?r=survey/index&sid=383799&lang=de

Aufholen nach Corona – Noch freie Mittel für das 1. Quartal 2022

Haben Sie im 1. Quartal 2022 Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen (bis 26 Jahre) geplant? Dann können Sie jetzt eine Förderung durch das Programm „Aufholen nach Corona“ anmelden. Die DBJ hat für Veranstaltungen im 1. Quartal noch freie Mittel zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter:
aufholen.deutsche-blaeserjugend.de
Oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular an.

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Christiane Vogler:

DBJ-Online-Seminarreihe Kindeswohl – Präventions-Arbeit praktisch erklärt im März/April

Der Schutz der allen Vereinen anvertrauten Kinder und Jugendlichen hat oberste Priorität. Auch Vereine sind dazu aufgefordert, präventive Strukturen zu schaffen. Daher startet die DBJ im März, nach der erfolgreichen ersten Online-Seminarreihe in 2022, die zweite Online-Seminarreihe mit einem für alle Vereine spannenden und wichtigen Thema in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Es wird unter anderem über Begriffe, Täter:innen-Strategien, Risiko-Analysen und Handlungs-Pläne gesprochen. Ebenso werden praktische Impulse und Tipps mitgeben. Prävention ist nicht kompliziert und lässt sich erlernen.

Das Online-Seminar findet über drei Abende zu je zwei Stunden statt. Es wird dabei ausreichend Zeit für Austausch und Beratung gegeben.

  • Wann? 22. März, 29. März und 5. April 2022, jeweils von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr
  • Wo? Zoom (der Einwahllink wird den Teilnehmenden rechtzeitig vor der Veranstaltung geschickt)
  • Anmeldung: bis 15. März 2022
  • Kosten: 25,00 Euro für DBJ-Mitglieder; 40,00 Euro für Nicht-Mitglieder

Jetzt anmelden unter:
www.deutsche-blaeserjugend.de/anmeldung_kurse.php

Ansprechpartner bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Philipp Maier:

Jugendvertreter:innen für den Y7-Gipfel 2022 gesucht – Bewerbungsfrist 23. Februar 2022

Jährlich findet der sogenannte G7-Gipfel statt, bei dem Deutschland 2022 den Vorsitz hat. Hier sprechen Staats- und Regierungschef:innen über wichtige politische Themen, wie internationale Handelspolitik oder Klimapolitik. Am Ende des Gipfels wird eine gemeinsame Vereinbarung verabschiedet, in der sich die Länder auf Politikempfehlungen einigen. Um allumfassende politische Empfehlungen zu verabschieden, stehen die Staats- und Regierungschefs mit verschiedenen Beteiligungsgruppen im Dialog.

Eine der offiziellen Beteiligungsgruppen ist der G7-Jugendgipfel, der sogenannte Youth 7 Summit, für den der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) junge Menschen als Vertreter:innen sucht. Beim Y7 verhandeln jeweils vier der Vertreter:innen aus jedem G7-Staat über Schwerpunktthemen des G7-Gipfels. Ziel ist es, Politikempfehlungen der Jugend an die Staats- und Regierungschefs für den G7-Gipfel zu erarbeiten. Das Deutsche Nationalkomitee für Internationale Jugendarbeit (DNK) – in dem der DBJR Mitglied ist – entsendet hierzu vier Jugendvertreter:innen, die jungen Menschen in Deutschland in den politischen Entscheidungsprozessen eine Stimme geben.

Der Jugendgipfel findet vom 16. bis 20. Mai 2022 voraussichtlich in Präsenz in Berlin statt.
Junge Menschen zwischen 18 und 34 Jahren, die gerne über den Tellerrand hinausblicken, können sich als Jugendvertreter:innen bewerben. Bewerbungsschluss ist am 23.02.2021. Weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung sowie unter:
www.dbjr.de/artikel/jugendvertreterinnen-fuer-g7-jugendgipfel-gesucht

Ansprechpartner bei Interesse und zur Klärung von Fragen sind Benjamin Wasmer und Jochen Rummenhöller:

Frage der Woche zum Aufholpaket: Können Fahrtkosten auch bei eintägigen Veranstaltungen abgerechnet werden?

Diese Woche kann die Frage wieder mit einem „Ja“ beantwortet werden. Wenn Ihrem Verein Ausgaben für Fahrtkosten entstehen, beispielsweise, weil Sie bei einem Ausflug Eltern für Fahrdienste eine Erstattung auszahlen oder einen Bus chartern, dürfen Sie die zugesagten Fördermittel ebenso für Fahrtkosten verwenden, auch wenn es sich nur um eine eintägige Veranstaltung handelt. Anders als bei vielen mehrtägigen Maßnahmen gibt es jedoch keinen separaten Fahrtkostenzuschuss, welcher die Förderung insgesamt erhöhen könnte. Pro gefahrenem Kilometer mit dem Privat-PKW können 0,30 Euro abgerechnet werden (muss durch eine Quittung oder Abrechnung belegt sein). Wenn Sie einen PKW mieten oder einen Bus chartern, können Sie die entsprechenden Kosten laut Rechnung abrechnen.

In der Rubrik „Frage der Woche“ beantwortet die DBJ jeden Freitag jeweils eine der häufig gestellten Fragen zum Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ über die Deutsche Bläserjugend. Machen Sie das Förderprogramm in den Vereinen bekannt. Informationen und den Link zum Anmeldeformular finden Sie unter:
www.deutsche-blaeserjugend.de/index.php/aufholen

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Christiane Vogler:


BDB akademie

Informationen zum Musiklotenkurs – Neuer Kurstermin vom 4. bis 8. Juli 2022

Der Musiklotsenkurs wurde verschoben. Der neue Kurstermin ist von Montag, den 4. Juli, bis Freitag, den 8. Juli 2022, in der BDB-Musikakademie Staufen.

Eine Nachmeldung für den Musiklotsenkurs ist bei der Landesmusikjugend Baden-Württemberg weiterhin möglich. Einen Anmeldeschluss gibt es nicht. Interessent:innen werden gebeten, sich baldmöglichst anzumelden, solange noch Plätze frei sind. Verwenden Sie dazu bitte unbedingt die beiden Anmeldeformulare auf der folgenden Webseite (eine Anmeldung über das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung ist nicht mehr möglich):
www.bdb-akademie.com/blaeserjugend/bildung/musiklotsen/

Die beiden Formulare zur Anmeldung müssen per Post oder E-Mail an folgende Adresse geschickt werden:

Landesmusikjugend Baden-Württemberg
im Musikzentrum Baden-Württemberg
Frau Eva Weissmüller
Eisenbahnstr. 59
73207 Plochingen
E-Mail: weissmueller@landesmusikjugend-bw.de

Ansprechpartnerin bei Interesse und zur Klärung von Fragen ist Eva Weissmüller: